Weitere Informationen und Unterstützung

Eine chronische lymphatische Leukämie (CLL) kann Sie vor Herausforderungen stellen. Nicht alle müssen Sie allein bewältigen. Hier finden Sie nützliche Informationen und Hilfsangebote.

a

Unterstützung und Tipps für das Leben mit CLL

Im Anfangsstadium verursacht eine CLL meist keine Beschwerden. Wenn die Erkrankung in einem frühen Stadium bei Ihnen festgestellt wurde, ist es also wahrscheinlich, dass Sie Ihren Alltag zunächst wie gewohnt gestalten können.

Die Diagnose „Krebs“ kann Ihr bisheriges Leben auf den Kopf stellen. Auch wenn Sie die Erkrankung zunächst vermutlich kaum bemerken, so ist doch nichts mehr, wie es vorher war. Vielleicht fühlen Sie sich ausgeliefert oder verunsichert. Das ist nur verständlich. Nehmen Sie sich Zeit, die Diagnose zu verarbeiten. Die Erkrankung wird Sie in Zukunft begleiten. CLL kann heute zwar behandelt werden, ist bislang aber nicht heilbar. Versuchen Sie, die Erkrankung nicht als Bedrohung zu sehen, sondern als Teil Ihres Lebens zu akzeptieren. Es gibt zahlreiche Angebote, die Sie dabei unterstützen, und Menschen, die Sie auf diesem Weg begleiten können.

Wie finden Sie Ihren Arzt?

Ein wichtiger Begleiter ist Ihr behandelnder Arzt. Er ist der erste Ansprechpartner, wenn es um Ihre Erkrankung geht. Er kann Sie ausführlich zur CLL beraten und Ihnen alle Fragen beantworten. Nutzen Sie die Möglichkeit des persönlichen Gesprächs und bereiten Sie sich gut auf Ihren Arztbesuch vor. Schreiben Sie sich Ihre Fragen auf und machen Sie sich auch während des Termins mit Ihrem Arzt Notizen. Damit fällt es Ihnen möglicherweise leichter, auch schwierige Sachverhalte besser zu begreifen. Fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht verstehen. Vielleicht hilft es Ihnen auch, in Begleitung einer Vertrauensperson zum Arzttermin zu erscheinen. Das kann Ihnen zum einen Sicherheit geben, zum anderen können Sie sich zusammen besser an das Gespräch erinnern. Gemeinsam mit Ihnen setzt Ihr Arzt Ihre Therapieziele fest und stimmt die Behandlung individuell darauf ab. Wie aber finden Sie einen solchen Spezialisten? Die Arztsuche unterstützt Sie bei der Suche und schlägt Ihnen Fachärzte und spezialisierte Kliniken in Ihrer Umgebung vor.

Austausch mit anderen Betroffenen

Neben dem behandelnden Arzt kann auch das Gespräch mit anderen Betroffenen eine gute Unterstützung und Informationsquelle sein. Der Besuch einer Selbsthilfegruppe bietet Ihnen die Möglichkeit, Menschen in einer ähnlichen Situation kennenzulernen und zu erfahren, wie sie ihr Leben mit CLL meistern. Hier können Sie Erfahrungen und Tipps austauschen, über Ihre Sorgen und Bedenken sprechen und Kontakte knüpfen.

b

Arztsuche

Wenn es um Ihre Erkrankung geht, ist Ihr behandelnder Arzt der wichtigste Ansprechpartner. Ein Hämatologe und Onkologe ist auf die Diagnose und Behandlung von bösartigen Erkrankungen des Blutes und des blutbildenden Systems spezialisiert. Er kann Sie umfassend zu den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei einer chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) beraten und gemeinsam mit Ihnen die Entscheidung für Ihre individuelle Therapie treffen. Darüber hinaus kann er alle notwendigen Untersuchungen durchführen, Ihnen sämtliche Fragen beantworten und Ihnen bei eventuellen Unsicherheiten beistehen. Ein vertrauensvolles Verhältnis zu Ihrem Arzt kann Sie bei einem positiven Umgang mit Ihrer Erkrankung unterstützen.

Das Internetportal www.weisse-liste.de unterstützt Sie bei der Suche nach einem Spezialisten. Die Online-Arztsuche bietet Ihnen eine Auswahl an hämatologischen und onkologischen Arztpraxen und Kliniken in Ihrer Nähe. Die Weisse Liste ist ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann Stiftung und der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen.

c

Selbsthilfe

Der Besuch einer Selbsthilfegruppe kann eine große Unterstützung sein. Hier treffen Sie Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden wie Sie. Sie kennen die Herausforderungen, die das Leben mit CLL mit sich bringen kann. Vielleicht tut es Ihnen gut, neue Kontakte zu knüpfen. Ein gegenseitiger Erfahrungsaustausch kann Anregungen für Ihren eigenen Alltag mit der Erkrankung liefern. Und zu sehen, wie andere ihr Leben mit CLL meistern, kann Mut machen und neue Kraft geben.

Möglicherweise haben Sie auch das Bedürfnis, mit anderen über Ihre Unsicherheiten und Zweifel zu sprechen. In Gesellschaft von Menschen, die verstehen, was Sie bewegt, fällt es oftmals leichter, sich zu öffnen. Neben den Selbsthilfegruppen in Ihrer Umgebung bieten auch verschiedene Internetportale die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen.

Oft richten sich die Angebote der Selbsthilfe auch an die Angehörigen der Betroffenen. Ein gemeinsamer Besuch einer Selbsthilfegruppe kann es Ihnen vielleicht erleichtern, mit nahestehenden Personen über Ihre Erkrankung zu sprechen. Vielen Betroffenen und ihren Angehörigen fällt es nicht leicht, Gefühle, Zweifel und Erwartungen offen zu äußern. Der gemeinsame Besuch einer Selbsthilfegruppe kann dafür der passende Rahmen sein.

Kontakte zu Selbsthilfegruppen:

Leukämiehilfe Rhein-Main e.V.

Die Diagnose Leukämie sorgt bei vielen Menschen zunächst für Verunsicherung. Eine verständnisvolle Umwelt kann ihnen dabei helfen, die Erkrankung zu akzeptieren. Die Leukämiehilfe Rhein-Main (LHRM) bietet Betroffenen, deren Familien, Angehörigen und Freunden die Unterstützung von Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind. Hier finden Sie offene Gespräche untereinander und mit kompetenten Fachleuten. Außerdem bietet die LHRM hilfreiches und leicht verständliches Informationsmaterial über die Erkrankung und den Therapieverlauf. Der Verein vertritt die Interessen von Betroffenen regional, deutschlandweit und international. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Internetseite www.LHRM.de.

  • War diese Seite
    hilfreich?

  • Ja
  • Nein

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Schade, das tut uns leid. Wir versuchen ständig uns zu verbessern.

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Ja Nein

Schließen
Seite empfehlen
Schließen