20. November 2019

20. Deutscher Lebertag: Jeder Tag ist Leber-Tag

Unsere Leber funktioniert wie eine chemische Fabrik, die Stoffe ab-, um- und aufbaut. Sie spielt eine wichtige Rolle beim Stoffwechsel, entzieht dem Blut gefährliche Stoffe und produziert Galle für die Verdauung. Leider schenken wir diesem beeindruckenden Organ zu selten Aufmerksamkeit. Anders am 20. November. Unter dem Motto „Jeder Tag ist Leber-Tag“ informiert der Deutsche Lebertag mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen über die Bedeutung dieses Organs. Das Ziel: Lebererkrankungen wie Hepatitis C rechtzeitig erkennen, behandeln und besiegen.

Unsere Leber hat kein Schmerzempfinden

Die Leber löst keine Schmerzen aus. Das kann dazu führen, dass Erkrankungen des Organs zunächst unbemerkt bleiben. Bei einer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) haben Betroffene lange keine Beschwerden, bzw. können die oftmals unspezifischen Symptome wie Kopf- und Gliederschmerzen oder Abgeschlagenheit nicht zuordnen. Die Gefahr: Unbemerkt kann eine Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus chronisch werden und zu dauerhaften Schäden der Leber führen. Dabei ist Hepatitis C für fast alle Betroffenen heutzutage innerhalb von wenigen Wochen heilbar.

Im Zweifel: Testen!

Wer sich unsicher ist, ob eine Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus vorliegt, sollte sich immer testen lassen. Ein Hepatitis-C-Test ist kostenfrei und kann unter anderem beim Hausarzt oder in vielen Gesundheitsämtern durchgeführt werden. Hierzu ruft auch die kurz nach dem Lebertag stattfindende European Testing Week auf. Die Kampagne soll das Bewusstsein dafür stärken, dass frühzeitige Hepatitis- und HIV-Tests Leben retten können.

Wie schütze ich mich vor Ansteckung mit dem Hepatitis-C-Virus, und was kann ich tun, wenn ich infiziert bin? Die wichtigsten Fakten im Überblick finden Sie in unserer Patientenbroschüre Hepatitis C ist heilbar.