10. April 2018

Chronisch cool e. V. schafft Aufmerksamkeit für CED

Vielen Menschen sieht man nicht an, dass sie eine chronische Erkrankung haben. So bleiben auch Belange von Menschen mit Morbus Crohn und / oder Colitis ulcerosa anderen oft verborgen. Der Verein Chronisch cool möchte das ändern und setzt sich für ein besseres Verständnis von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) und anderen chronischen Krankheiten ein. Gegründet hat Susanne Augustin den Verein 2017 gemeinsam mit weiteren Unterstützern. Sie selbst hat, seitdem sie 16 Jahre alt ist, Morbus Crohn und inzwischen auch Arthritis. Ihre eigenen Erfahrungen mit CED waren die Triebfeder, Chronisch cool e. V. ins Leben zu rufen und der Erkrankung etwas entgegenzusetzen. Neben der öffentlichen Aufklärung zu chronischen Erkrankungen hat der Verein das Ziel, sich für eine intensivere Forschung einzusetzen.

Benefizkonzert: Chronisch cool e. V. wird laut

Mit einer spektakulären Veranstaltung machte Chronisch cool e. V. im Februar auf sich und chronische Erkrankungen aufmerksam. Bei einem Benefizkonzert mit drei Acts in München wurde für den guten Zweck gerockt. Susanne Augustins eigene Band Splashing Hill, die Sängerin Lilly Among Clouds aus Würzburg und der Münchner Sänger Liann sorgten für Stimmung unter dem begeisterten Publikum. Wichtiger Teil der Veranstaltung war ein Info-Panel, um über u.a. CED aufzuklären. Unterstützt wurde das Benefizkonzert von Ian Harding und Sam Cleasby, die durch den Abend führten. Ian Harding ist US-amerikanischer Schauspieler und dem deutschen Publikum vor allem aus der Serie Pretty Little Liars bekannt. Mehrfach hat er zudem den Teen Choice Award gewonnen. Er engagiert sich für die Lupus Foundation of America. Die britische Bloggerin Sam Cleasby schreibt über ihre Erfahrungen mit Colitis ulcerosa und ist Botschafterin der Crohn’s & Colitis UK. So ging der Erlös des Konzerts auch an diese beiden Organisationen.

Demnächst wird gebloggt: Mehr Aufklärung zu CED

Chronisch cool e. V. hat bereits die nächsten Aktionen in Planung. In einem Blog, in dem es um das Leben mit Morbus Crohn und Arthritis geht, möchte Susanne Augustin für weitere Aufklärung und Aufmerksamkeit sorgen. Unterstützt wird das Projekt von Prof. Dr. med. Thomas Ochsenkühn, Gastroenterologe in München, der dem Verein bereits vorher fachlich zur Seite stand. Weitere Informationen zu Chronisch cool e. V. und allen Aktivitäten gibt es im Internet unter www.chronischcool.org.