14. Dezember 2018

Neues Video: Symposium für akut und chronisch Hauterkrankte

„Aufklären, helfen, verändern!“ lautete das Motto des Symposiums für akut und chronisch Hauterkrankte am 28. Oktober 2018 in der Hamburger Laeiszhalle. Herzlich eingeladen waren alle Menschen mit Hauterkrankungen wie Schuppenflechte oder Acne inversa, aber auch Angehörige und Interessierte. Sie hatten keine Gelegenheit, dabei zu sein? Dann können Sie sich nun mit dem neuen Video einen Eindruck über die vielseitige Veranstaltung verschaffen. Ein wichtiger Schwerpunkt des Symposiums war die Schuppenflechte, denn es fand anlässlich des Welt-Psoriasistages statt. Doch auch andere Hauterkrankungen und Hautthemen kamen nicht zu kurz: Es wurde über Rosazea, Neurodermitis, Juckreiz, Berufserkrankungen der Haut sowie Hautkrebs informiert. Vorträge von namhaften Experten und eine Podiumsdiskussion sorgten für Aufklärung und Information. Eine künstlerische Annäherung an das Thema Hauterkrankungen und Stigma bot das Improvisationstheater „hidden shakespeare“.

Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V.: Beratung und Orientierung für Hauterkrankte

Das Symposium stand unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Ein wichtiges Ziel war es, sich einmal jenseits der Ästhetik mit chronischen Hauterkrankungen auseinanderzusetzen, betonte Christine Schüller, erste Vorsitzende der Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V. Mit der Veranstaltung ist es gelungen, Ärzte, Vertreter von Krankenkassen, Patienten- und medizinischen Fachorganisationen sowie Künstler zusammenzubringen. Auf diese Weise wurden Hauterkrankungen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Die Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V. ist überregional aktiv. Ihr Ziel ist es, Menschen mit chronischen oder durch den Beruf ausgelösten Hauterkrankungen oder Hautkrebs sowie deren Angehörigen Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Beratungsangebote, Veranstaltungen und aufmerksamkeitsstarke Aktionen des Vereins sorgen für Information und Aufklärung. Die Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V. versteht sich als Bindeglied zwischen Patienten und Ärzten und möchte zu einem eigenverantwortlichen Umgang mit Hauterkrankungen ermutigen. Alle Beratungsangebote sind persönlich, vertraulich und kostenfrei.