26. Februar 2019

RheumaPreis 2019: Jetzt bewerben

Die Ausschreibung des RheumaPreises jährt sich 2019 bereits zum 11. Mal. Bis zum 15. Juni 2019 haben Berufstätige mit einer rheumatischen Erkrankung und ihre Arbeitgeber Gelegenheit, sich für die besondere Auszeichnung zur beruflichen Integration zu bewerben.Unter dem Motto „AufRheumen im Beruf“ werden partnerschaftliche Initiativen prämiert, die zeigen, dass sich entzündlich-rheumatische Erkrankungen und Beruf vereinbaren lassen.

Rheuma: Gemeinsam zur beruflichen Integration

Der RheumaPreis möchte über das Thema Rheuma am Arbeitsplatz aufklären und zu mehr Offenheit im Umgang mit der Erkrankung ermutigen. Die Preisträger der letzten Jahre zeigen, dass es ganz unterschiedliche Wege zur beruflichen Integration gibt. Eine wichtige Grundlage ist jedoch das gemeinsame Engagement von Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Zusammen kann es gelingen, Selbstständigkeit und Leistungsfähigkeit mit Rheuma am Arbeitsplatz zu fördern. Beide Seiten profitieren davon.

Bis zu drei RheumaPreise werden verliehen

Bis zu drei RheumaPreise werden pro Jahr verliehen, das Preisgeld beträgt je 3.000 Euro. Eine unabhängige Jury aus Medizinern, rheumatologischen Fachassistenten, Experten für die berufliche Integration Erkrankter, Patientenvertretern, Therapeuten und Arbeitsmedizinern entscheidet über die Preisvergabe. Bewerben können sich Einzelpersonen, Rheumapatienten gemeinsam mit ihren unterstützenden Partnern am Arbeitsplatz, Selbstständige, wenn das Rheuma der Grund für den Weg in die Selbstständigkeit war, oder auch Arbeitgeber mit besonderen Konzepten.

Für alle Infos zur Ausschreibung des Rheumapreises, die Bewerbungsbedingungen sowie die Vorstellung der bisherigen Preisträger besuchen Sie die Initiative im Internet:
www.rheumapreis.de