8. Januar 2020

Kleidung fürs Frühchen: Strampler und Windeln in XXS

Kommt ein Kind als Frühgeborenes zur Welt, also vor Ende der 37. Schwangerschaftswoche (SSW), verbringt es die erste Zeit in der Klinik. Dort wird es zunächst mit allem versorgt, was es braucht. Geht es endlich nach Hause, gehört zur Grundausstattung auch die geeignete Kleidung. Bei der Erstlingsausstattung unterscheiden sich Frühgeborene nicht von anderen Säuglingen. Mehr erfahren

  • Stichworte:
  • RSV
  • Frühchen
  • Wohlbefinden

11. Dezember 2019

Frühgeburt: die richtige Ernährung für Mutter und Kind

Frühgeborene – Kinder, die vor Ende der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen – benötigen ganz besondere Aufmerksamkeit, Pflege und medizinische Betreuung. Der Ernährung des Frühchens fällt dabei eine besonders wichtige Rolle zu. Muttermilch ist die beste Nahrung für ein Frühgeborenes. Doch auch wenn es nicht möglich ist, zu stillen oder abzupumpen, gibt es keinen Grund zur Sorge. Mehr erfahren

  • Stichworte:
  • RSV
  • Ernährung
  • Frühchen
  • Gewicht

5. November 2019

Welt-Frühgeborenen-Tag: den Kleinsten Aufmerksamkeit schenken

Seit 2008 sorgt der Welt-Frühgeborenen-Tag am 17. November für Aufmerksamkeit für die Belange von Frühchen und ihren Eltern. An diesem Tag bieten in ganz Deutschland Kliniken, Frühförderstellen, Nachsorgezentren und Elterngruppen Aktionen, Veranstaltungen und Informationen rund um das Thema Frühgeburt. Mehr erfahren

  • Stichworte:
  • RSV
  • Frühchen
  • Veranstaltungen

10. September 2019

Frühgeborene: Mit dem Baby endlich nach Hause

Kommt ein Kind als Frühchen zur Welt, benötigt es direkt nach der Geburt besondere Aufmerksamkeit und medizinische Betreuung. Nach Wochen in der Klinik kommt dann endlich der langersehnte Moment: Das Frühgeborene darf mit nach Hause. Auf der Neugeborenenstation war die Pflege und ärztliche Betreuung rund um die Uhr gewährleistet. Zu Hause muss der Alltag ganz neu organisiert werden. Mehr erfahren

  • Stichworte:
  • RSV
  • Frühchen
  • Schlaf
  • Wohlbefinden

15. März 2019

Risiko RS-Virus: Frühchen besonders gefährdet

Bis in den April hinein hat das Respiratorische Synzytial-Virus, kurz RS-Virus, Hochsaison. Laut Robert-Koch-Institut ist es für Babys und Kleinkinder der bedeutendste Erreger von Atemwegsinfektionen. Frühgeborene sowie Kleinkinder mit Lungenerkrankungen und angeborenen Herzfehlern tragen ein besonders hohes Risiko, sich zu infizieren. Mehr erfahren

  • Stichworte:
  • RSV
  • Frühchen