25. November 2015

Fit mit Schuppenflechte – Übergewicht verhindern (Teil 2)

Neben den allgemein bekannten positiven Auswirkungen von Sport, die Sie im ersten Teil unserer Serie „Fit mit Schuppenflechte“ lesen konnten, kann regelmäßige Bewegung für Menschen mit Schuppenflechte ein besonderer Gewinn sein. Wie Betroffene von regelmäßigem Sport profitieren können, erfahren Sie im zweiten Teil.

Übergewicht und Schuppenflechte

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung helfen Sport und Bewegung maßgeblich dabei, ein gesundes Körpergewicht zu halten und Übergewicht zu vermeiden. Davon können Menschen mit Schuppenflechte in vielerlei Hinsicht profitieren. Denn Adipositas (Fettleibigkeit) ist nicht nur ein bedeutender Risikofaktor für die Entstehung von Schuppenflechte, es ist auch eine der häufigsten Erkrankungen, die in Verbindung mit einer Psoriasis auftreten können. Darüber hinaus erhöht es, ebenso wie die Schuppenflechte selbst, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zudem ist erwiesen, dass Schuppenflechte bei übergewichtigen Menschen häufig schwerer verläuft und die Betroffenen schlechter auf Therapien ansprechen. Als übergewichtig gilt, wer einen Body-Mass-Index (BMI) über 25 hat. Der BMI wird für gewöhnlich zur Gewichtsdefinition herangezogen. Um den BMI zu berechnen, wird das Körpergewicht in Kilogramm durch das Quadrat der Körpergröße in Metern dividiert. Als ideal gilt ein Wert zwischen 18,5 und 25.

Gewichtsverlust wirkt sich positiv aus

Angemessenes und regelmäßiges Training kann überflüssige Pfunde schmelzen lassen. Diese Gewichtsabnahme kann sich bei Menschen mit Schuppenflechte wiederum positiv auf Krankheitsbild und Therapieansprechen auswirken, was verschiedene Studien* belegen. So unter anderem die italienische Untersuchung „Diet and physical exercise in psoriasis: a randomized controlled trial“. Im Rahmen der Studie untersuchten Luigi Naldi vom dermatologischen Forschungszentrum GISED in Bergamo und sein Team 303 übergewichtige Menschen mit Schuppenflechte. Die Krankheitsaktivität war bei allen Teilnehmern mäßig bis hoch. Per Zufallsprinzip wurden die Betroffenen in zwei Gruppen unterteilt: Die eine Gruppe wurde intensiv betreut. Die Teilnehmer unterzogen sich einem gewichtsreduzierenden Sportprogramm und bekamen einen individuell ausgearbeiteten Ernährungsplan. Die Kontrollgruppe erhielt lediglich grundlegende Informationen über die positiven Eigenschaften einer Gewichtsreduktion. Im Ergebnis erreichten knapp 30 Prozent der intensiv betreuten Gruppe einen Gewichtsverlust von fünf Prozent, bei der Kontrollgruppe nahmen nur etwa 14,5 Prozent mehr als fünf Prozent ab. Die Krankheitsaktivität der aktiven Gruppe verringerte sich um 48 Prozent im Gegensatz zu 25 Prozent der Kontrollgruppe. Die Wissenschaftler schlussfolgerten, dass trotz einer eher moderaten Gewichtsreduktion ein deutlich positiver Effekt auf die Schuppenflechte nachgewiesen werden konnte. Für sie ist das ein Beleg dafür, dass Veränderungen des Stoffwechsels bereits durch geringe Gewichtsverluste erzielt werden können.

* u.a.: Diet and physical exercise in psoriasis: a randomized controlled trial. L. Naldi, A. Conti, S. Cazzaniga, A. Patrizi, M. Pazzaglia, A. Lanzoni, L. Veneziano, G. Pellacani and the Psoriasis Emilia Romagna Study Group. Article first published online: 12 MAR 2014, DOI: 10.1111/bjd.12735. www.onlinelibrary.wiley.com

Diet and Psoriasis: Part I. Impact of Weight Loss Interventions. Maya Debbaneh, Jillian W. Millsop, Bhavnit K. Bhatia, John Koo and Wilson Liao. J Am Acad Dermatol. 2014 Jul; 71(1): 133–140. Published online 2014 Apr 4. www.ncbi.nlm.nih.gov

Effect of lifestyle weight loss intervention on disease severity in patients with psoriasis: a systematic review and meta-analysis. Upala S, Sanguankeo A. Int J Obes (Lond). 2015 Aug; 39(8):1197-202. DOI: 10.1038/ijo.2015.64. Epub 2015 Apr 29. www.ncbi.nlm.nih.gov

Weitere positive Effekte von Sport, von denen Menschen mit Schuppenflechte in besonderem Maße profitieren können, lesen Sie in der Fortsetzung unserer Reihe.