23. Dezember 2015

Fit mit Schuppenflechte – Worauf Sie achten sollten (Teil 6)

Sie würden am liebsten gleich mit dem Training beginnen? Nur zu! Wie Sie bereits lesen konnten, lassen sich Sport und Schuppenflechte hervorragend vereinbaren. Bevor Sie aktiv werden, haben wir im sechsten und letzten Teil unserer Reihe „Fit mit Schuppenflechte“ noch einige Tipps und Hinweise für Sie gesammelt.

Mit Spaß bei der Sache

Gerade zu Beginn des Trainings ist die Motivation meist hoch. Damit das auch so bleibt, suchen Sie sich eine Sportart, die Ihnen Spaß macht und zu Ihnen passt. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen liegt und guttut. Setzen Sie die Anforderungen an sich selbst nicht zu hoch. Vor allem als Anfänger sollten Sie langsam starten und sich kontinuierlich steigern. Viele kleine Erfolgserlebnisse werden Sie mehr motivieren, als stets Ihrem Trainingsziel hinterherzulaufen. Ob Sie sich für eine Sportart in der Gruppe entscheiden oder lieber allein trainieren, hängt ganz von Ihnen ab. Sport im Team kann eine gute Motivation sein. Sie haben einen festen Termin und treffen Menschen, mit denen Sie das gleiche Ziel und den Spaß an der Bewegung teilen. Außerdem ist die gemeinsame Bewegung eine gute Gelegenheit, soziale Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Wenn Sie dagegen lieber für sich trainieren, sind Sie in Ihrer Zeiteinteilung frei, können Ihr Pensum selbst bestimmen und müssen auf niemanden Rücksicht nehmen. Manche Selbsthilfegruppen verfügen über spezielle Sportangebote für ihre Mitglieder, wie zum Beispiel das Funktionstraining der Deutschen Rheuma-Liga, das für Rheumatiker und somit auch für Menschen mit Psoriasis-Arthritis konzipiert wurde.

Auf die Haut achten

Achten Sie auch beim Sport gut auf Ihre Haut. Dazu zählen beispielsweise ein ausreichender UV-Schutz beim Training unter freiem Himmel sowie eine gute Hautpflege nach dem Sport. Ziehen Sie eine kurze warme Dusche einem langen heißen Bad vor, Letzteres kann die Haut austrocknen. Sollte Ihre Haut empfindlich auf Reibung oder Druck reagieren, vermeiden Sie Sportarten wie beispielsweise Radfahren oder Reiten. Tragen Sie locker sitzende Sportbekleidung aus atmungsaktiven Materialien und achten Sie darauf, dass die Sportschuhe gut sitzen und nicht reiben oder drücken.

Besonderheit Psoriasis-Arthritis

Sollten Sie an einer Schuppenflechte mit Gelenkbeteiligung, einer sogenannten Psoriasis-Arthritis, erkrankt sein, ist Sport besonders wichtig, um die Beweglichkeit der Gelenke zu erhalten. Sie sollten allerdings darauf achten, die Gelenke nicht zu überlasten und eine gelenkschonende Sportart wählen. Welche für Sie die richtige ist, hängt in erster Linie davon ab, welche Gelenke von einer Entzündung betroffen sind. Ihr behandelnder Rheumatologe oder Physiotherapeut kann Sie dazu beraten.