13. Mai 2016

Bewegungstipp Wandern – Durch den Hochwald zum Seebensee (Teil 10)

Die Bergwelt hält viele atemberaubende Aus- und Einblicke bereit. Eine ganz besondere Faszination üben Hochgebirgsseen auf viele Wanderer aus. Tiefblau, manchmal fast grün liegen sie zwischen den kargen Gipfeln wie Juwelen. Ein solches Schmuckstück ist auch der Seebensee, zu dem wir Sie im zehnten und letzten Teil unserer Reihe „Bewegungstipp Wandern“ führen möchten.

Bergjuwel auf 1.657 Metern

Der Seebensee befindet sich auf 1.657 Metern Höhe oberhalb der Ehrwalder Alm im Mieminger Gebirge. Umgeben ist er vom Vorderen Tajakopf im Osten, vom Vorderen Drachenkopf im Süden und von der Ehrwalder Sonnenspitze im Westen. Wie schon das Wettersteingebirge ist auch das Mieminger Gebirge Teil der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Allerdings liegt die Gebirgskette vollständig im österreichischen Bundesland Tirol. Für unsere Tour zum Seebensee wird ein mittlerer Schwierigkeitsgrad angegeben. Die technischen Anforderungen halten sich in Grenzen, jedoch fordern die 666 Höhenmeter, die es zu bewältigen gilt, ein wenig Kondition. Die Wegstrecke beträgt knapp acht Kilometer. Für die Wanderung zum Seebensee sollten Sie etwa vier Stunden Gehzeit einplanen. Wer von dort aus den lohnenden Aufstieg zur Coburger Hütte machen möchte, muss mit insgesamt fünf Stunden rechnen.

Lohnenswerter Abstecher zur Coburger Hütte

Die Wanderung beginnt an der Talstation der Ehrwalder Almbahn, wo auch kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen. Ein Stück bergan führt ein Wiesenweg zur Ehrwalder Alm. Folgen Sie der Beschilderung und gehen Sie nach etwa 20 Metern auf dem linken Weg weiter zum Bach. Vorbei an der Ganghofer Hütte geht es auf einem breiten Forstweg hinauf zur Ehrwalder Alm. Von der Bergstation der Almbahn aus folgen Sie dem Fahrweg in Richtung des Bachs. Von hier aus geht es in einem kurzen Anstieg über den Gegenhang schräg hinauf in den Seebenwald. Der Fußweg in Richtung Seebensee führt Sie vorbei an der Seebenalm. Nach einem abermals kurzen Anstieg erreichen Sie den malerischen Seebensee. Von dort aus lohnt ein Besuch der Coburger Hütte, die von Juni bis Mitte Oktober bewirtschaftet ist. Ganzjährig können Sie hier den wunderbaren Blick über den See und das gegenüberliegende Zugspitzmassiv genießen. Anschließend geht es auf gleichem Weg wieder zurück zur Talstation. Näheres zu Öffnungszeiten und Angeboten der Coburger Hütte finden Sie auf der Webseite www.coburgerhuette.at. Ausführliche Informationen zur Seebensee-Wanderung lesen Sie unter www.outdooractive.com.

Falls Ihnen die Strecke zu lang erscheint, können Sie zum Auf- oder Abstieg auch auf die Ehrwalder Almbahn ausweichen. Öffnungszeiten und Preise entnehmen Sie bitte der Webseite www.almbahn.at. Auch in der Region um den Seebensee gibt es zahlreiche Angebote für geführte Wanderungen. Einen guten Überblick bietet die Seite www.zugspitzarena.com.