21. April 2016

Ausbildungsstipendien der Stiftung Darmerkrankungen – So bewerben Sie sich richtig (Teil 2)

Eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung kann mit vielen Herausforderungen verbunden sein. Für junge Betroffene erfordert es beispielsweise besonders viel Kraft und Engagement, im Berufsleben Fuß zu fassen und ihre Ziele zu verwirklichen. Mit einem Ausbildungsstipendium unterstützt die Stiftung Darmerkrankungen junge Menschen mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa auf dem Weg in ihre berufliche Zukunft. Bewerbungen werden noch bis einschließlich 30. April 2016 entgegengenommen.

Mut und Disziplin überzeugen

250 Bewerbungen erreichten die Stiftung Darmerkrankungen im vergangenen Jahr. An 15 von ihnen wurde 2015 im Rahmen des jährlichen Stiftungsfestes jeweils ein mit bis zu 10.000 Euro dotiertes Ausbildungsstipendium übergeben. Die neun Frauen und sechs Männer beeindruckten besonders durch ihren Mut und ihre Disziplin, mit denen sie ihren beruflichen Weg verfolgen. Welche Bildungsvorhaben die Jury in diesem Jahr überzeugen, gibt die Stiftung Darmerkrankungen im November dieses Jahres bekannt.

Bewerber zwischen 18 und 35 Jahren

Wichtig ist der geplante Zeitraum des Bildungsvorhabens. So darf es zur Stipendienvergabe im November zwar bereits begonnen haben, bis dahin aber noch nicht abgeschlossen sein, da eine nachträgliche Förderung nicht möglich ist. Starten sollte das Projekt spätestens bis zum Ende des Förderzeitraums im Oktober 2017. Die Bewerbung für ein Ausbildungsstipendium sollte neben einem formlosen Motivationsschreiben unter anderem eine kurze Vorstellung des Vorhabens sowie einen tabellarischen Lebenslauf beinhalten. Auch eine formlose Bestätigung der chronisch-entzündlichen Erkrankung durch den behandelnden Arzt sollte den Unterlagen beiliegen. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 30. April 2016. Weitere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie unter www.stiftung-darmerkrankungen.de.

Mehr über die Stiftung Darmerkrankungen erfahren Sie im nächsten Teil unseres Artikels. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.stiftung-darmerkrankungen.de.

Quellen:

  1. www.stiftung-darmerkrankungen.de