20. April 2016

Bewegungstipp Wandern – Worauf Sie achten sollten (Teil 3)

Wandern kann beinahe jeder. Wer die gängigen Wanderpfade nicht verlässt, muss keine spezielle Technik erlernen und Einsteiger können ebenso auf ihre Kosten kommen wie Bergprofis. Ganz unvorbereitet sollten Sie sich jedoch nicht ins Gelände wagen. Im dritten Teil unserer Reihe „Bewegungstipp Wandern“ möchten wir Ihnen einige Tipps mit auf den Weg geben.

Gelenkschonend wandern

An und für sich zählt Wandern zu den gelenkschonenden Sportarten. Je anspruchsvoller jedoch das Höhenprofil einer Tour, umso mehr können dabei die Gelenke in Mitleidenschaft gezogen werden. Meist ist es nicht der Aufstieg, der Probleme bereiten kann, sondern der Abstieg. Die größte Last müssen dabei die Kniegelenke tragen. Unebenes Gelände oder Geröllfelder können den Gelenken zusätzlich einiges abverlangen. Menschen mit einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung sollten unwegsames Terrain und besonders steile An- und Abstiege daher besser meiden. Entspannter geht es sich beispielsweise auf einem Höhenwanderweg. An- und Abstieg lassen sich vielerorts per Seilbahn bewältigen. Und auch in den Mittelgebirgen gibt es zahlreiche Routen, die besser für einen gelenkschonenden Wanderausflug geeignet sind. Im Falle einer starken Entzündungsaktivität an Hüft-, Knie- und Sprunggelenken sollten Betroffene allerdings lieber ganz auf eine Tour verzichten und warten, bis die Entzündung abklingt.

Eigene Grenzen kennen

Grundsätzlich ist es beim Wandern wichtig, die eigenen Grenzen richtig einzuschätzen. Das gilt nicht nur für Menschen mit Rheuma. Bedenken Sie auch: In großer Höhe ist die Luft dünn und liefert weniger Sauerstoff. Das lässt die Muskeln schneller erschlaffen. Einsteiger sollten daher nicht gleich im Hochgebirge beginnen, sondern Kraft und Ausdauer erst einmal in den Mittelgebirgen oder im Flachland erproben. Neben den eigenen Ressourcen sollten Sie beim Wandern immer auch die Witterung im Blick haben. Gerade in den Bergen kann das Wetter schnell umschlagen und aus sprichwörtlich heiterem Himmel ein Gewitter aufziehen. Informieren Sie sich daher vor Beginn Ihrer Wanderung ausführlich über den lokalen Wetterbericht.

Eine wichtige Rolle beim Wandern spielt auch die richtige Ausrüstung. Was Sie unterwegs wirklich brauchen und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten, erfahren Sie in der Fortsetzung unserer Serie.