22. April 2016

Bitte berühren – Aufklärungskampagne zur Schuppenflechte (Teil 3)

Im Januar startete die Kampagne „Bitte berühren“ der Initiative „Gemeinsam aktiv gegen Schuppenflechte“. Ein Jahr lang wollen Patienten, Hautärzte, Wissenschaftler, Verbände und Selbsthilfeorganisationen nun mit verschiedenen Aktivitäten und Angeboten Zeichen gegen Schuppenflechte setzen und über die chronisch-entzündliche Hauterkrankung aufklären.

Zeichen für mehr Nähe setzen

Bereits zum Start der Kampagne am „Hug Day“, dem „Internationalen Tag der Umarmung“, gingen Betroffene und Hautärzte in Berlin, Hannover und München gemeinsam auf die Straße. Sie verteilten Flugblätter, die über die chronisch-entzündliche Hauterkrankung informierten, umarmten Passanten und sammelten Fotos für eine Unterstützer-Bildergalerie, die anschließend auf der Kampagnenwebsite veröffentlicht wurden. Die gesammelten Bilder finden Sie unter www.bitteberuehren.de. Dort können während des gesamten Kampagnenzeitraums auch weiterhin Fotos veröffentlicht werden. Wer sich daran beteiligen möchte, sendet sein digitales Umarmungsfoto per E-Mail an info(at)bitteberuehren.de.

Umfangreiche Website zur Kampagne

Auch über weitere aktuelle Aktivitäten der Kampagne hält die Webseite www.bitteberuehren.de Besucher auf dem Laufenden. Darüber hinaus finden Betroffene und ihnen nahestehende Personen hier jede Menge Informationen rund um das Thema Schuppenflechte. So gibt es auf der Website unter anderem eine Hautarztsuche, einen Leitfaden für den ersten Hautarztbesuch sowie Erfahrungsberichte von anderen Betroffenen. Außerdem informiert das Portal über verschiedene Therapien und die richtige Hautpflege.

Wie Sie sich an der Kampagne „Bitte berühren“ beteiligen können, erfahren Sie im vierten und letzten Teil unseres Artikels. Weitere Informationen finden Sie auf www.bitteberuehren.de.

Quellen:

  1. www.bitteberuehren.de