22. Juni 2016

Sportlich mit Hepatitis C – Das sollten Sie beachten (Teil 3)

Sport ist ein wahres Wundermittel für das körperliche und seelische Wohlbefinden. Was Sie bei der Wahl der Sportart und vor Beginn des Trainings beachten sollten, lesen Sie im dritten und letzten Teil unserer Reihe „Sportlich mit Hepatitis C“.

Übertragung von Hepatitis C

Die Übertragung von Hepatitis C findet durch Blut-zu-Blut-Kontakt statt. So kann eine Infektion durch das gemeinsame Benutzen von Gebrauchsgegenständen, wie beispielsweise Rasierern oder Zahnbürsten, den gemeinsamen Gebrauch von Utensilien beim Drogenkonsum oder aber über eine blutende Wunde oder Verletzung erfolgen. Beim Sport mit Hepatitis C ist Vorsicht bei Sportarten mit einem hohen Verletzungsrisiko geboten. Achten Sie darauf, das Risiko für die Übertragung von Hepatitis C zu minimieren, und versorgen Sie eventuelle Wunden oder Verletzungen sofort mit einem Pflaster oder einem Verband. Sollte die Wundversorgung durch eine andere Person erfolgen, sollte diese dabei Einweghandschuhe tragen.

Beim Sport mit Hepatitis C nicht überanstrengen

Welcher Sport mit Hepatitis C für Sie der richtige ist, hängt ganz von Ihnen ab. Grundsätzlich können Sie mit Hepatitis C jede Sportart betreiben. Behalten Sie dabei jedoch stets Ihren Gesundheitszustand im Blick. Passen Sie das Training Ihrem Befinden an und achten Sie darauf, dass Sie sich bei allen sportlichen Aktivitäten wohlfühlen und nicht übernehmen. Betroffene mit einer chronischen Leberentzündung sollten übermäßige Anstrengung vermeiden und nicht bis zur Erschöpfung trainieren. Gegen ein regelmäßiges, moderates Training ist jedoch meist nichts einzuwenden. Es verbessert die Leistungsfähigkeit und kann den Rehabilitationsverlauf manchmal sogar deutlich verkürzen. Das bedeutet, dass Betroffene nach einer Erkrankung ihre körperlichen und seelischen Fähigkeiten schneller wiedererlangen. Bei einer bestehenden Leberzirrhose muss der behandelnde Arzt individuell entscheiden, ob der Betroffene Sport treiben sollte oder nicht. Zwar ist körperliche Aktivität zum Erhalt der Koordination und Muskelmasse durchaus wünschenswert, jedoch muss dabei auch die eingeschränkte Funktion der Leber berücksichtigt werden. Generell sollten Sie beim Sport mit Hepatitis C vor Trainingsbeginn das Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt suchen. Er kennt Sie und Ihren Krankheitsverlauf und kann Sie umfassend beraten.