18. Oktober 2015

Essen wie im Urlaub – Mittelmeerdiät schmeckt und tut gut (Teil 4)

Eine vollwertige Ernährung, wie wir sie in Teil zwei und drei unserer Serie „Essen wie im Urlaub: Mittelmeerdiät schmeckt und tut gut“ bereits vorgestellt haben, ist die beste Basis für eine bewusste Ernährungsweise. Was Sie darüber hinaus beachten sollten, welche Lebensmittel Sie verstärkt in Ihren Speiseplan einbauen und welche Sie besser zurückhaltend verzehren sollten, erfahren Sie im vierten Teil.

Arachidonsäure, Eikosapentaensäure und Alpha-Linolensäure

Über die Nahrung versorgen Sie den Körper mit wichtigen Baustoffen für den Stoffwechsel. So können Sie bestimmte Stoffwechselvorgänge im Körper beeinflussen, sie unterstützen oder abschwächen. Bestimmte Baustoffe können beispielsweise Entzündungen fördern. Ausgangssubstanz für entzündungsfördernde Botenstoffe ist beispielsweise die nur in tierischem Fett enthaltene Omega-6-Fettsäure Arachidonsäure. Sie ist auch für die Schmerzvermittlung im Körper zuständig. Entzündungshemmende Botenstoffe dagegen werden aus den Omega-3-Fettsäuren Eikosapentaensäure und Alpha-Linolensäure gebildet. Sie sind beispielsweise in fettem Fisch und bestimmten Pflanzenölen enthalten. Um die Entzündungsprozesse im Körper so weit wie möglich einzudämmen und Schmerzen zu reduzieren, empfiehlt sich eine Ernährung, die möglichst wenig Arachidonsäure und möglichst viele Omega-3-Fettsäuren enthält.

Fisch statt Fleisch

Einen sehr niedrigen Arachidonsäuregehalt haben beispielsweise Kartoffeln, Obst, Gemüse, Nüsse, Sojaprodukte und pflanzliche Öle sowie fettarme Milch und Milchprodukte. Unter den Fleischsorten weisen mageres Lammfleisch und Hühnerfleisch die niedrigsten Werte aus. Besonders viel Arachidonsäure ist dagegen in Schweinefleisch sowie in Schweineschmalz und -leber enthalten. Auch Eigelb, Thunfisch und Butter haben einen hohen Gehalt und sollten daher möglichst selten auf den Tisch kommen. Einen besonders hohen Anteil an Eikosapentaensäure haben die Fischsorten Hering, Lachs, Makrele, Sardine, Steinbutt, Forelle und Kabeljau. Die Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure kommt verstärkt in Lein-, Walnuss-, Raps- und Sojaöl vor. Sie können bevorzugt auf den Tisch kommen. Auch Olivenöl wirkt antioxidativ und kann daher verwendet werden.

Im nächsten Teil unserer Serie lesen Sie, warum die Mittelmeerdiät für Menschen mit Rheuma besonders gut geeignet ist.