Auswahl

14 Artikel gefunden

Artikel sortieren
Leben
  • 0

  • 2

  • 5

So versorgen Sie sich gut mit Flüssigkeit!

Damit Prozesse wie Stoffwechsel und Verdauung richtig funktionieren und alle Organe gut arbeiten können, benötigt der Körper ausreichend Flüssigkeit. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, über den Tag verteilt rund 1,5 Liter zu trinken.
Leben
  • 0

  • 0

  • 2

Ballaststoffe – alles andere als Ballast

Ballaststoffe sind unverdauliche, langkettige Kohlenhydrate ohne Nährwert für den Menschen. Sie dienen jedoch den nützlichen Bakterien im Darm als Nahrung und machen den Stuhl weich, weil sie Wasser binden. Damit sind sie wichtig für eine reibungslose Verdauung.
Erkrankung
  • 0

  • 1

  • 5

Aktiv gegen Verstopfung

Darmträgheit und Verstopfung sind häufige Begleiterscheinungen bei Parkinson. Sie können das Wohlbefinden empfindlich beeinträchtigen. Was hilft, die Verdauung anzuregen?
Erkrankung
  • 0

  • 3

  • 4

Jedes Medikament zu seiner Zeit

Die ideale Medikamententherapie bei Parkinson wird maßgeschneidert und im Verlauf der Erkrankung immer wieder angepasst. Besonders zählen dabei die Kombination der Präparate und die Einnahmezeiten.
Leben
  • 0

  • 1

  • 1

Hinweise zum Umgang mit Tabletten und Kapseln

Was die tägliche Einnahme erleichtern kann:
Leben
  • 0

  • 1

  • 4

So schmeckt der Sommer!

Das vielfältige Angebot im Sommer lädt ein, sich frische und leckere Kost auf den Teller zu holen. Tipps für einen gesunden Genuss hat der Verein Parkinson Nurses und Assistenten e. V. (VPNA).

Die aktuelle Ausgabe zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren Zur Anmeldung
Erkrankung
  • 1

  • 11

  • 2

Tipps rund ums Essen

Die gute Nachricht: Generell ist alles erlaubt, was Ihnen schmeckt! Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und essen Sie vielseitig. Es kommt ausschließlich auf die Menge, Auswahl und Kombination an.
Erkrankung
  • 1

  • 11

  • 7

Wenn das Schlucken immer schwieriger wird

Tipps und Hilfestellungen rund um das Thema Essen und Trinken.
Erkrankung
  • 1

  • 13

  • 2

Der Weg der Wirkstoffe

Parkinson-Medikamente gelangen über das Blut ins Gehirn. Hier sollen sie den Verlust von Dopamin ausgleichen. Tabletten und Kapseln müssen dafür zunächst über den Magen in den Dünndarm gelangen. Der gibt ihre Arzneistoffe an das Blut ab.
Leben
  • 2

  • 10

  • 4

Hilfreiches und Wissenswertes für den Alltag

Erfahren Sie hier wie Sie der Sommerhitze begegnen können, welche Hilfsmittel es gibt um Türen zu öffnen und was Helmut Schröder in seinem neuen Buch über seinen „Lebensgefährten“ Parkinson schreibt.
1 2

Die aktuelle Ausgabe
zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren!

 

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Nein, aktuelle Seite nicht verlassen Ja, externe Seite betreten

Suche Finden Sie hier Themen, die Sie lesen wollen