Auswahl

20 Artikel gefunden

Artikel sortieren
  • 0

  • 5

  • 6

Wirkstoffe in der Parkinson-Therapie

Bei Morbus Parkinson fehlt es im Gehirn an Dopamin. Dieser chemische Botenstoff ist für die Weiterleitung von Nervenimpulsen wichtig. Die orale Parkinson-Therapie mit Medikamenten zielt darauf, den Dopaminspiegel im Gehirn zu erhöhen.
  • 2

  • 20

  • 3

Hilfreiches für die Reise

Hat der Arzt grünes Licht für die Reise gegeben, helfen unsere Tipps bei der Planung. Viele Ratschläge gibt auch eine Broschüre der Deutschen Parkinson Vereinigung (dPV). Sie ist für 2,50 Euro unter bit.ly/reisbroschüre erhältlich.
  • 1

  • 14

  • 2

Der Weg der Wirkstoffe

Parkinson-Medikamente gelangen über das Blut ins Gehirn. Hier sollen sie den Verlust von Dopamin ausgleichen. Tabletten und Kapseln müssen dafür zunächst über den Magen in den Dünndarm gelangen. Der gibt ihre Arzneistoffe an das Blut ab.
  • 0

  • 7

  • 6

Möglichen Wirkschwankungen gegensteuern

„Wenn sich die Auswirkungen von Parkinson verändern, kann das den Alltag durcheinanderbringen. In vielen Fällen lassen sich die Beschwerden gut in den Griff bekommen“PD Dr. Wolz, Chefarzt, Klinik für Neurologie, Elblandkliniken in Meißen.
  • 0

  • 10

  • 7

Die täglichen Medikamente im Griff

Für die Organisation der täglichen Medikamenteneinnahme gibt es eine Reihe von Hilfsmitteln. Achten Sie zudem darauf, wie Ihre Medikamente wirken. Treten unerwünschte Veränderungen auf, lässt sich dann rechtzeitig gegensteuern.
  • 0

  • 10

  • 11

Therapiemöglichkeiten bei fortgeschrittenem Parkinson

Die hauptsächlichen Auswirkungen einer Parkinson-Erkrankung und viele typische Begleiterscheinungen können mit Tabletten gut eingedämmt werden. Lässt ihre Wirkung bei fortgeschrittenem Parkinson nach, können andere Therapien helfen.
  • 0

  • 9

  • 3

Narkoseformen

Bei einer Narkose oder Allgemeinanästhesie wird der Organismus mit Medikamenten in einen Schlafzustand versetzt. Oft ist auch von einer Vollnarkose die Rede. Allerdings ist jede Narkose „voll“ – der Patient ist nicht bei Bewusstsein und kann sich später nicht an die Zeit der Narkose erinnern.
  • 0

  • 10

  • 7

Narkose bei Parkinson

Mit modernen Medikamenten und präzisen Überwachungsgeräten lässt sich eine Narkose schonend und sicher durchführen. Wichtig für Parkinson-Betroffene ist allerdings, dass die mit ihrer Erkrankung verbundenen Besonderheiten beachtet werden.
  • 0

  • 10

  • 4

Hilfreiches für den Alltag

An kalten Wintertagen ist es zu Hause besonders gemütlich und gemeinsame Mahlzeiten im Familien- und Freundeskreis sind umso schöner. Unsere Tipps helfen, sie so unbeschwert wie möglich zu machen.
1 2

Die aktuelle Ausgabe
zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren!

 

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Nein, aktuelle Seite nicht verlassen Ja, externe Seite betreten

Suche Finden Sie hier Themen, die Sie lesen wollen