Tipps rund ums Essen

Autor: Christine Schneider | 03/2018

  1. Wenn die Medikamenteneinnahme es erlaubt, sechs bis acht kleine Mahlzeiten über den Tag verteilen.
  2. Ballaststoffreiche Speisen wie Kleie, Haferflocken, frisches Obst und Gemüse einplanen.
  3. Sich Zeit nehmen, kleinere Pausen zwischen den Mahlzeiten einlegen und das Essen genießen.
  4. Optimale Schluckmenge: ein gehäufter Teelöffel.
  5. Etwa anderthalb bis zwei Liter, an heißen Sommertagen drei Liter am Tag trinken.
  6. Schwer verdauliche oder blähende Speisen wie fettreiche oder scharfe Kost, Kohl oder Hülsenfrüchte vermeiden.
  7. Verdauliche Gemüsesorten wie Möhren, Kartoffeln, Kürbis oder Fenchel bevorzugen.
  8. Ein täglicher, auch kleiner, Spaziergang fördert die Darmtätigkeit.
  9. Das Eindicken von Suppe oder Getränken hilft bei der Flüssigkeitsaufnahme. Dickungsmittel sind in der Apotheke erhältlich.
  10. Rutschfeste Teller und Besteck mit speziellen Griffen erleichtern das selbstständige Essen.
  11. Arzt, Therapeut sowie Ernährungswissenschaftler unterstützen gerne.

Quellen: Klinik für Neurologie der Uniklinik Münster, ParkinsonFonds, Parkinson Selbsthilfe Österreich

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Nein, aktuelle Seite nicht verlassen Ja, externe Seite betreten

Suche Finden Sie hier Themen, die Sie lesen wollen