Auswahl

111 Artikel gefunden

Artikel sortieren
  • 0

  • 5

  • 1

Therapieanpassungen für mehr Lebensqualität

Je besser die Parkinson-Symptome unter Kontrolle sind, umso mehr Lebensqualität ist möglich. Bleiben Sie daher mit Ihrem Arzt im Gespräch über eventuell hilfreiche Therapieanpassungen.
  • 0

  • 3

  • 1

Lassen Sie Ihr Glück wachsen!

Einer angenehmen Tätigkeit nachgehen oder auch einfach mal nichts tun ist Balsam für die Seele. Im Alltag macht man sich jedoch meistens viel zu selten Gedanken darüber, was einem wirklich guttut.
  • 0

  • 9

  • 5

Lebensqualität im Fokus

Für die Lebensqualität spielen neben allgemeinen Faktoren die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche eine große Rolle. Und je besser wir unsere Bedürfnisse kennen und berücksichtigen, umso zufriedener und wohler fühlen wir uns.
  • 0

  • 5

  • 3

Ein motivierender Mutmachsong

Eine ungewöhnliche Idee, engagierte Mitstreiter und eine starke Botschaft sind die „Zutaten“ für den Mutmachsong „Trotzdem schön“ der Jungen Parkinsonkranken Rheinland-Pfalz-Süd (JuPa RLP-Süd). Gesungen wird er von Thomas Godoj.

  • 0

  • 2

  • 5

Auszeiten stärken das Wohlbefinden

Wer einen anderen Menschen pflegt, übernimmt eine verantwortungsvolle Aufgabe. Wie lässt sie sich mit der notwendigen Aufmerksamkeit für das eigene Wohl verbinden?
  • 0

  • 3

  • 4

„Parkinson begreifbar machen“

Ob Fragen zur Pflege oder der Versorgung nach der Entlassung – im Krankenhaus Lindenbrunn in Coppenbrügge kümmert sich Christine Jonas um die Anliegen von Parkinson-Betroffenen und Angehörigen.

Die aktuelle Ausgabe zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren Zur Anmeldung
  • 0

  • 5

  • 3

3 Fragen an … Iris und Hans Gros

Iris und Hans Gros. Iris Gros ist Landesbeauftragte Saarland der Deutschen Parkinson Vereinigung e. V. (dPV) und leitet dort die JuPa Saarland, ihr Mann leitet dort die Regionalgruppe Saarbrücken.
  • 0

  • 5

  • 7

Gut im Kontakt mit dem Arzt

Über was sollten Sie Ihre Neurologin oder Ihren Neurologen informieren? Wie können Sie weniger angenehme Themen ansprechen? Und warum macht es Sinn, frühzeitig über Therapieoptionen bei fortgeschrittenem Parkinson zu sprechen?
  • 0

  • 4

  • 1

Aufbau des Versorgungssystems

Ob Routine-Termin oder spezielle Fragestellung – finden Sie den passenden Ansprechpartner! Ebenso wichtig ist ein vertrauensvoller Kontakt zu Ärzten und Therapeuten.
  • 0

  • 7

  • 1

Meine Notizen für das Arztgespräch

Wie geht es mir im Alltag mit Parkinson? Welche Beschwerden belasten mich besonders?
  • 0

  • 2

  • 5

Nach der Entlassung nahtlos gut versorgt


Sich bei der Aufnahme ins Krankenhaus Gedanken um die Entlassung machen – ist das nicht ein bisschen früh? Tatsächlich ist das genau richtig!
1 2 10

Die aktuelle Ausgabe
zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren!

 

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Nein, aktuelle Seite nicht verlassen Ja, externe Seite betreten

Suche Finden Sie hier Themen, die Sie lesen wollen