Auswahl

19 Artikel gefunden

Artikel sortieren
Leben
  • 0

  • 8

  • 2

Die „innere Uhr“ als Taktgeber für den Schlaf

Jeder Mensch besitzt seine eigene, optimale Schlafdauer.
Leben
  • 0

  • 8

  • 5

Pilgern mit Parkinson

Vier intensive Wochen und 560 Kilometer Jakobsweg liegen hinter Stephanie Heinze (49) und ihrer Freundin Eva-Maria Wolf.
Erkrankung
  • 0

  • 7

  • 5

Was hilft gegen Schlafstörungen?

Nicht einschlafen können, unruhig schlafen, häufig aufwachen, längere Zeit wach liegen: Mehr als zwei Drittel der Parkinson-Erkrankten schlafen schlecht.
Leben
  • 0

  • 5

  • 5

Schlafen Sie gut!

Im Schlafzimmer sollten Sie sich wohlfühlen
Erkrankung
  • 0

  • 6

  • 3

AbbVie Patientenforum Parkinson

Wann gilt eine Parkinson-Erkrankung als fortgeschritten? Diese Frage stand beim ersten länderübergreifenden Patientenforum Parkinson von AbbVie am 18. April 2018 in München im Mittelpunkt.
Erkrankung
  • 0

  • 6

  • 2

„Eine passende Therapie fördert die Lebensqualität“

Parkinson verläuft bei jedem Menschen anders. Wichtig ist daher, den Beschwerden mit einer individuell angepassten Therapie zu begegnen.

Die aktuelle Ausgabe zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren Zur Anmeldung
Erkrankung
  • 0

  • 9

  • 2

3 ? ! Fragen an

Helene Schiemann leitet die Parkinsongruppe Moers der Deutschen Parkinson Vereinigung e. V. (dpV) und lebt selbst seit 12 Jahren mit der Erkrankung.
Leben
  • 0

  • 7

  • 3

Sicher zu Hause

"Die eigenen vier Wände sind unser zentrales Umfeld, hier muss man sich wohlfühlen und eigenständig bewegen können", betont Jürgen Kronmüller, Parkinson Nurse und Leiter der Abteilung Fort-und Weiterbildung des Parkinson Nurses und Assistenten e. V. (VPNA).
Leben
  • 0

  • 4

  • 7

Ein Termin beim Neurologen

Wie ein Besuch beim Neurologen im Detail verläuft, hängt davon ab, wie es Ihnen geht, wie lange Sie bereits mit Parkinson leben und welche Fragen Sie mitbringen. Auf manche Dinge achtet der Arzt jedoch bei jedem Termin.
Erkrankung
  • 0

  • 4

  • 6

Wirkstoffe in der Parkinson-Therapie

Bei Morbus Parkinson fehlt es im Gehirn an Dopamin. Dieser chemische Botenstoff ist für die Weiterleitung von Nervenimpulsen wichtig. Die orale Parkinson-Therapie mit Medikamenten zielt darauf, den Dopaminspiegel im Gehirn zu erhöhen.
1 2

Die aktuelle Ausgabe
zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren!

 

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Nein, aktuelle Seite nicht verlassen Ja, externe Seite betreten

Suche Finden Sie hier Themen, die Sie lesen wollen