Was ist das „therapeutische Fenster“?

Autor: Petra Sperling | 08/2019

Ein Medikament wirkt wie gewünscht, wenn es in einer bestimmten Dosis eingenommen wird und in der gewünschten Konzentration im Körper verfügbar ist.

Dieser Konzentrationsbereich wird „therapeutisches Fenster“ Das therapeutische Fenster genannt.

Mit dem Fortschreiten der Parkinson-Erkrankung wird das therapeutische Fenster immer enger Das therapeutische Fenster .

Das liegt unter anderem daran, dass die Anzahl der Dopamin-produzierenden Zellen immer weiter zurückgeht und somit auch die benötigte Menge an Dopamin. Außerdem nimmt die Speicherfähigkeit für Dopamin ab.

Phasen guter Beweglichkeit werden nun kürzer und Phasen mit Unter- und Überbeweglichkeit treten häufiger auf.
Diese sogenannten Wirkschwankungen nehmen – bedingt durch das enger werdende therapeutische Fenster Das therapeutische Fenster – im Verlauf der Erkrankung zu.

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Nein, aktuelle Seite nicht verlassen Ja, externe Seite betreten

Suche Finden Sie hier Themen, die Sie lesen wollen