Therapieanpassungen für mehr Lebensqualität

Autor: Petra Sperling | 04/2020

Je besser die Parkinson-Symptome unter Kontrolle sind, umso mehr Lebensqualität ist möglich. Bleiben Sie daher mit Ihrem Arzt im Gespräch über eventuell hilfreiche Therapieanpassungen.

  • Frühes Erkrankungsstadium: Eine orale Monotherapie mit Levodopa oder Dopaminagonisten erleichtert den Therapieeinstieg.
  • Mittleres Stadium: Die Kombination verschiedener Medikamente ermöglicht individuelle Therapieanpassungen.
  • Fortgeschrittenes Stadium: Der Bereich, in dem ein Medikament gut wirkt (therapeutisches Fenster), wird zunehmend kleiner. Nicht orale Therapieoptionen gewinnen an Bedeutung.

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Nein, aktuelle Seite nicht verlassen Ja, externe Seite betreten

Suche Finden Sie hier Themen, die Sie lesen wollen