• 0

  • 12

  • 2

So berechnen Sie Ihren Kalorienbedarf

Der Körper benötigt Energie, damit alle Organe und der Stoffwechsel funktionieren.
  • 0

  • 8

  • 5

Mehr Bewegungssicherheit mit Tai Chi

Die chinesische Kampfkunst Tai Chi oder Taiji verbindet fließende Bewegungen, eine gleichmäßige Atmung und Konzentration auf sich selbst. Auf dem traditionellen System beruhende Übungen können auch bei Parkinson unterstützen.
  • 0

  • 10

  • 3

Was bietet mir die Mitgliedschaft in einer Selbsthilfegruppe?

„Selbsthilfegruppe? Nein danke.“ „Dort wird nur Kaffee getrunken und Kuchen gegessen.“
  • 0

  • 7

  • 3

3 Fragen an Bettina Köhler

Sie ist Diplom-Oecotrophologin, Foodjournalistin und Autorin von Ernährungsratgebern.
  • 0

  • 7

  • 3

Genießen Sie!

Das Lieblingsbuch, ein leckeres Mittagessen, ein warmes Bad, die richtige Musik oder der frische Wind, der uns um die Nase weht – es gibt viele Möglichkeiten.
  • 0

  • 5

  • 4

Schulungen für Angehörige

Was erleichtert die Pflege eines an Parkinson erkrankten Menschen? Wie können Pflegende auf sich achten? Angehörigenschulungen vermitteln wichtiges Wissen und praktische Hinweise.

Die aktuelle Ausgabe zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren Zur Anmeldung
  • 0

  • 7

  • 5

Lassen Sie es sich schmecken!

Genießen Sie bewusst einen köstlichen Duft, eine appetitlich angerichtete Mahlzeit oder Ihr Lieblingsgericht aus Kindertagen. Positive Wahrnehmungen machen Appetit! Ebenso kann das Angebot auf dem Markt oder in gut sortierten Supermärkten inspirierend sein und die Lust auf bekannte und auch neue Rezepte wecken.
  • 0

  • 6

  • 3

Erfolgreiche Parkinson-Infotage in Hannover

Die von dem Verein Parkinson Nurses und Assistenten (VPNA e. V.) veranstalteten Parkinson-Infotage am 28. und 29. September 2018 vermittelten vielschichtiges Wissen rund um die Erkrankung.
  • 0

  • 9

  • 5

Gewichtsverlust frühzeitig gegensteuern

Wer zu viel abnimmt, büßt Kraft, Ausdauer und Widerstandsfähigkeit ein. Doch gegen den Abwärtstrend auf der Waage lässt sich etwas tun.
  • 0

  • 7

  • 3

Auffällige Verhaltensweisen offen ansprechen

Wenn Betroffene zu Verhaltensweisen wie übermäßigem Kaufen oder Herumräumen neigen, ist es wichtig, mit der Neurologin oder dem Neurologen darüber zu sprechen.
1 2 10

Die aktuelle Ausgabe
zwei Wochen früher lesen?

Jetzt Parkour Newsletter abonnieren!

 

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Nein, aktuelle Seite nicht verlassen Ja, externe Seite betreten

Suche Finden Sie hier Themen, die Sie lesen wollen