Was ist Psoriasis-Arthritis

Rund 160.000 Menschen in Deutschland leben mit Psoriasis-Arthritis, einer chronisch-entzündlichen Systemerkrankung, welche sich auf der Haut und in den Gelenken zeigt.

a

Wenn Haut und Gelenke erkranken

Eine Fehlsteuerung im Immunsystem liegt der Psoriasis-Arthritis zugrunde. Die genauen Ursachen sind jedoch noch nicht vollständig geklärt. Dennoch ist die Erkrankung heute gut behandelbar.

Entzündete Gelenke in Verbindung mit Hautveränderungen, wie sie für Schuppenflechte typisch sind: Das sind die charakteristischen Symptome der Psoriasis-Arthritis (PsA). Manchmal treten die Symptome gleichzeitig auf, oft gehen die Veränderungen in der Haut den entzündeten Gelenken voraus. Psoriasis-Arthritis ist eine chronisch-entzündliche Gelenkerkrankung, mit der in Deutschland rund 160.000 Menschen leben. Junge wie alte Menschen können erkranken, Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen. Es gibt aber eine Häufung zwischen dem 30. und dem 50. Lebensjahr.

Immunsystem aus dem Gleichgewicht

Verantwortlich für die Entstehung der PsA ist eine Fehlsteuerung des körpereigenen Abwehrsystems. Es entsteht eine Entzündung, die nicht wieder abklingt. Weil das Immunsystem aus dem Gleichgewicht geraten ist, bleibt der Entzündungsprozess dauerhaft bestehen. Wichtig ist für Sie zu wissen, dass PsA zwar eine Erkrankung von Gelenken und Haut ist, dass aber auch Beschwerden an anderen Organen wie Augen, Darm oder dem Herz-Kreislauf-System mit der PsA in Verbindung stehen können.

Zwar kann die Medizin den Mechanismus der Fehlsteuerung beschreiben, aber die genaue Ursache der PsA ist nicht abschließend geklärt. Die Forschung geht davon aus, dass unterschiedliche Faktoren Auslöser von PsA sein können: Das sind bestimmte Umwelteinflüsse und Stress, Alkohol oder Rauchen. Auch Übergewicht, Hautverletzungen, hormonelle Umstellungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente wie Betablocker stehen im Verdacht, sogenannte „Trigger“ zu sein. Diese Trigger können die Krankheit selbst, aber auch die typischen Schübe auslösen. Und schließlich kann eine genetische Veranlagung das Entstehen der Krankheit begünstigen. Wissenschaftler vermuten auch, dass Infektionen das Immunsystem aktivieren und so zu einer PsA führen können.

Was bedeutet PsA für Sie persönlich? Psoriasis-Arthritis ist chronisch, das heißt sie ist leider nicht heilbar, aber sie kann heute gut behandelt werden. Menschen mit PsA können in vielen Fällen weitgehend beschwerdefrei leben.

Selbstsicherheit durch Information

Das Leben mit chronisch-entzündlichen Krankheiten ist oft belastend. Es verlangt von Ihnen Geduld und Disziplin. Mit einer Reihe von Informationen wollen wir Ihnen den Umgang mit der Krankheit erleichtern. Wird die Erkrankung allerdings nicht behandelt, dann führt die Entzündung dazu, dass sich die Gelenkinnenhaut verändert und wuchert. Vermehrt werden Botenstoffe produziert, die Knorpel und Knochen zerstören und letztlich das Gelenk schädigen. Um eine dauerhafte Schädigung der Gelenke zu verhindern, ist eine frühe Erkennung und Behandlung der Erkrankung wichtig.

  • War diese Seite
    hilfreich?

  • Ja
  • Nein

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Schade, das tut uns leid. Wir versuchen ständig uns zu verbessern.

Sie haben einen externen Link gewählt. Wenn Sie auf "Ja" klicken, verlassen Sie die Homepage von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Bitte beachten Sie, dass die AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich ist. Wollen Sie die externe Seite betreten?

Ja Nein

Schließen
Seite empfehlen
Schließen