4. Oktober 2021

Frühzeitig über Therapieoptionen sprechen

Parkinson ist eine fortschreitende Erkrankung. Wie sie im individuellen Fall auftritt und sich mit der Zeit verändert, ist unterschiedlich. Möglich ist zum Beispiel, dass im Verlauf Wirkschwankungen der Parkinson-Medikamente auftreten, die zu Überbeweglichkeit führen. Mehr erfahren

6. September 2021

Hilfe für die Therapieeinschätzung

Die durch eine Parkinson-Erkrankung hervorgerufenen Symptome können zunächst über Jahre hinweg gut mit Tabletten eingedämmt werden. Im Verlauf der Erkrankung wirken oral eingenommene Medikamente jedoch oft nicht mehr ausreichend. Betroffene klagen dann im Alltag zunehmend über Wirkschwankungen und Einschränkungen. Mehr erfahren

2. August 2021

Wie gut wirken die Parkinson-Tabletten?

Im Verlauf einer Parkinson-Erkrankung treten andere Probleme auf als zu Beginn und bei fortgeschrittenem Parkinson werden die Anforderungen an die Behandlung komplexer. Wirken eingenommene Tabletten oder Medikamentenpflaster nicht mehr zufriedenstellend, können zum Beispiel Wirkschwankungen auftreten, sogenannte Fluktuationen. Mehr erfahren

5. Juli 2021

Die Lebensqualität im Blick

Was bedeutet Lebensqualität? Wahrscheinlich finden sich auf diese Frage so viele Antworten, wie es Menschen auf diesem Planeten gibt. Denn jeder füllt diesen Begriff auf seine Weise mit Inhalt. Manch einer reist viel, die andere fühlt sich daheim am wohlsten. Die eine lebt gerne aktiv, die andere genießt gemütliche Auszeiten auf dem Sofa. Mehr erfahren

28. Juni 2021

Was muss der Neurologe wissen?

Parkinson gilt vornehmlich als Bewegungsstörung, beeinflusst aber auch andere Funktionen des Körpers. Zum Beispiel können der Schlaf, das Denken und die Wahrnehmung beeinträchtigt sein oder es treten Schmerzen auf. Betroffene und Angehörige sollten deshalb im Gespräch mit dem Neurologen alle Beschwerden erwähnen, Mehr erfahren