28. November 2018

Uveitis: Neue Leitlinien geben Orientierung bei der Therapie

Eine frühzeitige und konsequente Behandlung der Uveitis ist entscheidend, um eine Schädigung des Auges zu verhindern. Die Wahl der Therapie erfolgt immer individuell. Welche Behandlungsmöglichkeit infrage kommt, hängt zum einen davon ab, ob es sich um eine infektiöse oder nicht infektiöse Form der Augenentzündung handelt. Mehr erfahren

21. November 2018

Berufliche Integration: RheumaPreis zum 10. Mal vergeben

Mit Rheuma aktiv im Beruf zu bleiben ist keine Selbstverständlichkeit. Entzündlich-rheumatische Erkrankungen können zu Einschränkungen im Arbeitsalltag führen. Neben einer frühzeitigen Diagnose und konsequenten Therapie kann auch eine Unterstützung am Arbeitsplatz dazu beitragen, die Arbeitsfähigkeit von Menschen mit Rheuma aufrechtzuerhalten. Genau dieses wichtige Ziel steht im Fokus des RheumaPreises, der in diesem Jahr zum 10. Mal verliehen wurde. Mehr erfahren

18. Oktober 2018

Rheuma und Sport: Die Rheumatologie kommt in Bewegung

Die Effekte von regelmäßiger körperlicher Aktivität bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen bekommen immer größere Aufmerksamkeit. Experten und medizinische Fachorganisationen empfehlen Sport als festen Bestandteil der Rheumabehandlung. Auch die EULAR*, die europäische Fachgesellschaft für Rheumatologie, hat sich intensiv mit den Vorteilen von Sport und Bewegung bei Rheuma beschäftigt. Mehr erfahren

24. September 2018

Rheuma behandeln: Schmerz im Fokus

Schmerzen zählen zu den typischen Beschwerden bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und sind häufig eine große Belastung. Vorübergehend oder anhaltend, dumpf oder stechend: Schmerz bei Rheuma kann ganz unterschiedliche Gesichter haben und seine Behandlung ist häufig eine Herausforderung. Mehr erfahren

27. August 2018

Begleiterkrankung Depression: Wenn Rheuma auf die Psyche drückt

Rheumatoide Arthritis (RA) betrifft nicht nur die Gelenke. Mit der entzündlich-rheumatischen Erkrankung können eine Reihe von Begleiterkrankungen einhergehen, die andere Körperbereiche betreffen. Das bedeutet, dass Menschen mit Rheuma ein erhöhtes Risiko haben, diese Krankheiten zu entwickeln. Zu den Komorbiditäten, so der medizinische Fachbegriff, zählen auch psychische Erkrankungen wie die Depression. Mehr erfahren