18. Oktober 2018

Rheuma und Sport: Die Rheumatologie kommt in Bewegung

Die Effekte von regelmäßiger körperlicher Aktivität bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen bekommen immer größere Aufmerksamkeit. Experten und medizinische Fachorganisationen empfehlen Sport als festen Bestandteil der Rheumabehandlung. Auch die EULAR*, die europäische Fachgesellschaft für Rheumatologie, hat sich intensiv mit den Vorteilen von Sport und Bewegung bei Rheuma beschäftigt. Mehr erfahren

26. September 2018

5 Dinge, die man zu chronisch kranken Menschen nicht sagen sollte

Ein Kollege, Freund oder Familienmitglied hat eine chronisch-entzündliche Erkrankung? Im täglichen Miteinander gibt es natürlich auch immer wieder Gelegenheit, über die Erkrankung zu sprechen. Es ist grundsätzlich gut, dieses Thema nicht auszusparen, wenn der andere auch darüber sprechen möchte, schließlich zeigt es Interesse an ihm und an seiner Situation. Mehr erfahren

24. September 2018

Rheuma behandeln: Schmerz im Fokus

Schmerzen zählen zu den typischen Beschwerden bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und sind häufig eine große Belastung. Vorübergehend oder anhaltend, dumpf oder stechend: Schmerz bei Rheuma kann ganz unterschiedliche Gesichter haben und seine Behandlung ist häufig eine Herausforderung. Mehr erfahren

31. August 2018

Familienplanung mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen

Menschen mit einer chronisch-entzündlichen Erkrankung sind häufig unsicher, wenn es um die Familienplanung geht. Kann der Kinderwunsch mit der Erkrankung einfach verwirklicht werden? Welche Folgen hat sie oder auch die Therapie auf eine Schwangerschaft? Wie beeinflusst die Krankheit das Ungeborene? Mehr erfahren

27. August 2018

Begleiterkrankung Depression: Wenn Rheuma auf die Psyche drückt

Rheumatoide Arthritis (RA) betrifft nicht nur die Gelenke. Mit der entzündlich-rheumatischen Erkrankung können eine Reihe von Begleiterkrankungen einhergehen, die andere Körperbereiche betreffen. Das bedeutet, dass Menschen mit Rheuma ein erhöhtes Risiko haben, diese Krankheiten zu entwickeln. Zu den Komorbiditäten, so der medizinische Fachbegriff, zählen auch psychische Erkrankungen wie die Depression. Mehr erfahren