15. Juni 2020

COVID-19: Leitlinie für Krebspatienten

Nach vielen Wochen mit Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie werden die Schutzmaßnahmen aktuell wieder gelockert. Doch das neue Coronavirus SARS-CoV-2 ist noch nicht bezwungen. Viele Verhaltensweisen und Vorkehrungen, um eine Infektion zu verhindern, sind daher nach wie vor äußerst wichtig und notwendig. Was es insbesondere für Menschen mit einer Krebserkrankung wie chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) hinsichtlich COVID-19 zu beachten gibt, hat die European Cancer Patient Coalition (ECPC) in einer Leitlinie zusammengefasst. Die europäische Vereinigung der Krebspatientenorganisationen stellt darin sowohl allgemeine Informationen zur Infektion mit dem neuen Coronavirus zur Verfügung als auch viele Empfehlungen für den Umgang mit der Pandemie speziell für Menschen mit einer Krebserkrankung.

Laden Sie sich die Leitlinie der ECPC zu COVID-19 für Krebspatienten hier als PDF auf Deutsch herunter.

Infektionsvermeidung: Für Krebspatienten besonders wichtig

Neben Begriffserklärungen, u. a. „Coronavirus“ oder „Pandemie“, werden in der Leitlinie zu COVID-19 für Krebspatienten auch Übertragungswege, Symptome, Risikogruppen und allgemeine Schutzmaßnahmen erläutert. Für Krebspatienten wird betont, dass die Empfehlungen zur Vermeidung einer Infektion besonders beachtet werden sollten. Gleichzeitig wird erklärt, dass es von vielen individuellen Aspekten, darunter dem Allgemeinzustand, der Form der Therapie oder dem Alter, abhängt, wie das Risiko für eine Infektion bzw. für einen schweren Verlauf von COVID-19 einzuschätzen ist. „Wenn Sie also eine Krebsbehandlung erhalten oder in der Vergangenheit bereits behandelt wurden, können Sie sich an Ihren Arzt oder an ein medizinisches Zentrum wenden, um das Gesamtrisiko einer COVID-19-Infektion zu erfragen“, heißt es in der Leitlinie.

Empfehlungen von Experten aus 26 Ländern

Die Empfehlungen richten sich sowohl an Menschen, die aktuell eine Krebstherapie erhalten, als auch an solche, die eine Krebserkrankung überstanden haben oder keine Behandlung benötigen. Zahlreiche Tipps für einen gesunden Lebensstil für Krebspatienten in Zeiten von Corona zählen zu den weiteren Inhalten. Erstellt wurde die Leitlinie zu COVID-19 für Krebspatienten von einem Gremium bestehend aus 45 Onkologen aus 26 Ländern. Die Experten haben dafür die Empfehlungen für Krebspatienten zur Corona-Pandemie von Fachorganisationen aus unterschiedlichen Ländern zusammengefasst. Bei der Vielzahl von Informationen, die zum neuen Coronavirus SARS-CoV-2 erhältlich sind, ist es besonders wichtig, auf verlässliche Quellen zu achten. Die ECPC stellt mit ihrer Leitlinie gut verständliches und fundiertes Wissen zur Verfügung, das speziell auf die Fragen von Krebspatienten zugeschnitten ist.

Die European Cancer Patient Coalition ist ein Verbund von mehr als 400 Krebspatientenorganisationen aus allen EU-Mitgliedsstaaten sowie vielen weiteren Ländern. Sie vertritt die Interessen von Krebspatienten auf europäischer Ebene gegenüber Gesundheitsbehörden und der Politik und ist Plattform für den Erfahrungsaustausch der Mitgliedsorganisationen.