21. August 2018

CED Disk: Belastungen durch CED abbilden

Wie beeinflusst die CED Ihren Alltag? Das in Worte zu fassen ist häufig schwer, schließlich kann sich die Belastung durch Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa auf ganz unterschiedliche Weise äußern. Eine gute Hilfe für die Darstellung der Krankheitslast ist die CED Disk. Sie kommt fast ohne Worte aus und bezieht verschiedene Lebensbereiche mit ein. Neben Beschwerden wie Bauchschmerzen und Durchfall werden auch soziale und emotionale Themen, etwa der Beruf oder das Körperbild erfasst. Hinter der farbenfrohen Scheibe verbirgt sich also ein praktisches Werkzeug, mit dem CED-Patienten die Art und Stärke der Belastung durch ihre Erkrankung selbst einschätzen können. Hilfreich kann die CED Disk bei der Beobachtung des Krankheitsverlaufs sein und sie kann zeigen, ob Therapieziele erreicht werden. Denn die Behandlung von CED soll nicht nur die Entzündung im Darm stoppen und seine Schädigung verhindern, sondern ein Leben ermöglichen, dass möglichst wenig von der Erkrankung beeinträchtigt wird.

Belastungen durch CED unter der Lupe

Die Belastungen durch eine CED können alle Lebensbereiche betreffen. Auf 10 entscheidende Themen geht die CED Disk ein:

  • Bauchschmerzen
  • Kontrolle des Stuhlgangs
  • Zwischenmenschliche Interaktionen
  • Ausbildung und Arbeit
  • Schlaf
  • Energie
  • Emotionen
  • Körperbild
  • Sexualität
  • Gelenkschmerzen

Jedes Thema wird auf einer Skala von 0 (trifft überhaupt nicht zu) bis 10 (trifft voll und ganz zu) beurteilt. Auf der CED Disk markiert und verbunden bilden die Angaben einen Ring. Ist er weit von der Mitte entfernt, ist die Krankheitslast hoch, bei geringem Abstand ist sie niedrig. So lässt sich einfach auf einen Blick erfassen, wie stark die Erkrankung beeinträchtigt und ob ein bestimmter Lebensbereich besonders betroffen ist.

Patientensicht auf CED

Wenn Ihr behandelnder Gastroenterologe die CED Disk zu Hilfe nimmt, können Sie diese ganz einfach zum Beispiel im Wartezimmer vor dem Termin ausfüllen. Eine Besonderheit gegenüber anderen Methoden, die Krankheitslast zu erfassen, ist bei der CED Disk, dass sie die Patientensicht wiedergibt. Das ist wichtig, denn es hat sich gezeigt, dass eine Erkrankung und ihre Folgen von Arzt und Patient häufig unterschiedlich wahrgenommen werden. Damit kann die CED Disk eine gute Grundlage sein, um mit Ihrem Arzt über die Erkrankung und Behandlung zu reden und auch Aspekte zu thematisieren, die sonst oft nicht zur Sprache kommen.

DE/HUG/3418/1647

Zurück zur Artikelübersicht