12. Juli 2015

Reisen mit Schuppenflechte – Urlaubsziele, die der Haut guttun (Teil 2)

Ein entspannter Urlaub beginnt schon bei der Anreise. Wie Sie bereits bei der Wahl des Transportmittels einige Stressfaktoren umgehen können und wie Sie Ihre Medikamente sicher ans Ziel bringen, erfahren Sie im zweiten Teil unserer sechsteiligen Reihe „Reisen mit Schuppenflechte: Urlaubsziele, die der Haut guttun“.

Der Weg ist das Ziel

Eine Reise sollte der Erholung dienen und nicht zusätzlichen Stress verursachen. Gestalten Sie daher schon Ihre Anreise so entspannt wie möglich. Auto, Bus, Bahn oder Flugzeug? Welches Transportmittel Sie für Ihren Weg in den Urlaub wählen, hängt ganz von Ihnen ab. Wenn Sie im eigenen Wagen anreisen, können Sie Ihre Reisegeschwindigkeit selbst wählen. Sie können Pausen machen, wenn Ihnen danach ist, und auch die Etappenziele selbst setzen. Bei einer Fahrt mit Bus oder Bahn dagegen können Sie bereits bei der Fahrt entspannen und die Gedanken schweifen lassen. Das Flugzeug ist mit Sicherheit der schnellste Weg in den Urlaub.

Auf konstante Kühlung achten

Damit nicht nur Sie, sondern auch Ihre Medikamente gut am Urlaubsziel ankommen, sollten Sie diese sachgemäß transportieren. Manche Medikamente, so zum Beispiel Biologika, müssen bei +2 bis +8 Grad Celsius gekühlt werden. Die Temperaturen im Frachtraum eines Flugzeuges beispielsweise liegen deutlich darunter und können die Wirksamkeit der Arzneimittel beeinflussen. Transportieren Sie sie daher in einer Kühltasche im Handgepäck. So können Sie auch immer darauf zugreifen. Falls Sie Ihre Medikamente in der Minibar Ihres Hotelzimmers lagern möchten, achten Sie auf eine konstante Kühlung. Oft wird der Strom im Zimmer abgeschaltet, wenn die Zimmerschlüssel-Chipkarte entfernt wird. An der Rezeption Ihres Hotels wird man Ihnen sicher weiterhelfen können.

Entspannt durch die Sicherheitskontrollen

Um Unannehmlichkeiten bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen und beim Zoll zu vermeiden, lassen Sie sich ein ärztliches Attest über den Medikamentenbedarf und auch über eventuell benötigte Spritzen oder Injektionshilfen (Pens) ausstellen. Dieses sollte in Deutsch, Englisch und der Landessprache Ihres Urlaubsortes verfasst sein. Beachten Sie in jedem Fall die Sicherheitsbestimmungen Ihrer Fluglinie.

Lesen Sie im dritten Teil unserer Serie, welche Reiseziele Ihrer Haut besonders gut bekommen und was Sie bei der Wahl bedenken sollten.