9. November 2016

Barrierefreie Webseiten bieten Zugang für alle

Das Internet ist für alle da – es soll auch Menschen mit Beeinträchtigungen offen stehen. Um diesem Ziel näher zu kommen, wurden die weltweiten Standards für barrierefreies Internet entwickelt. Sie sollen sicherstellen, dass alle Anwendergruppen eine Webseite nutzen können – unabhängig von gesundheitlichen Einschränkungen, wie beispielsweise starke Kurzsichtigkeit.

Um diesen Standards zu entsprechen, müssen insgesamt 50 Anforderungen erfüllt werden. Auf diese hat sich AbbVie-Care.de im Test der Initiative BIK (barrierefrei informieren und kommunizieren) prüfen lassen. Die umfassende Untersuchung der Barrierefreiheit, der sich auch Webseiten von Bund und Ländern unterziehen, ergab 94 von 100 Punkten. Das bringt AbbVie-Care.de mit dem Gütesiegel „Zugänglichkeit 90 plus“ in die Liste aller als gut zugänglich getesteten Webseiten.

Folgende Funktionalitäten erleichtern die Benutzung von AbbVie-Care.de: Eine variable Schriftgröße und ein ausreichender Kontrast in Texten und Bildern verbessern die Lesbarkeit. Damit die Seite vorgelesen werden kann, werden Bilder mit einer Beschreibung hinterlegt und der Seiteninhalt klar gegliedert. Da nur ein Bruchteil der weltweiten Literatur in Brailleschrift vorliegt, ist das Internet für sehbeeinträchtigte Menschen oft eine der wichtigsten Informationsquellen. Außerdem muss es möglich sein, ohne Maus und nur mit der Tastatur zu navigieren. Und von einer verständlichen Sprache und einer sinnvollen Reihenfolge profitieren alle Besucher.
Das Ziel von AbbVie wird es auch weiterhin sein, allen Interessierten den Zugang zur Webseite zu ermöglichen.