14. November 2017

PsoBest-Register: Psoriasis-Behandlung im Alltagstest

PsoBest ist das größte deutsche Register in der Dermatologie. Gesammelt werden darin Daten zur Sicherheit, Wirksamkeit und Verträglichkeit von Medikamenten zur innerlichen (systemischen) Behandlung von Schuppenflechte und Psoriasis-Arthritis. PsoBest liefert damit wichtige Informationen für Wissenschaftler, Ärzte, die Gesundheitspolitik und Patienten. Das Register gibt es seit 2008 und es enthält inzwischen die Daten von mehr als 7.000 Patienten. Auch eine große Anzahl von Ärzten ist beteiligt: 770 Mediziner, die in Praxen oder an Kliniken tätig sind, rekrutieren Patienten für die Teilnahme. Organisiert wird die Datensammlung von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG), dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) und dem Competenzzentrum Versorgungsforschung in der Dermatologie (CVderm) am Universitätsklinikum Hamburg. Zu den Medikamenten, die im Psoriasis-Register erfasst werden, zählen Biologika sowie konventionelle systemische Medikamente wie zum Beispiel Immunsuppressiva, Fumarsäure-Präparate oder Retinoide.

Schuppenflechte-Therapie in der Langzeitbeobachtung

Von den Patienten, die bei PsoBest teilnehmen, werden über 10 Jahre regelmäßig Daten erfasst, auch wenn sich die Behandlung zwischenzeitlich ändert. Dies erfolgt zum einen durch Fragebögen, die durch die Teilnehmer selbst beim Arzt oder zu Hause ausgefüllt werden. Zudem werden Untersuchungsergebnisse durch den Arzt festgehalten. So werden für die Datenerfassung von PsoBest 22 Hautarzttermine genutzt, die ohnehin zur Behandlungsroutine zählen. 19 Mal füllen die Teilnehmer darüber hinaus zu Hause einen Fragebogen aus. Neben allgemeinen Angaben zu Alter, Geschlecht oder Berufstätigkeit werden für PsoBest die Ausprägung der Schuppenflechte bzw. Psoriasis-Arthritis, die Lebensqualität sowie mögliche Nebenwirkungen dokumentiert. So kann genau beobachtet werden, wie eine Behandlung über 10 Jahre wirkt. Die Therapie selbst wird durch die Teilnahme am Register jedoch nicht beeinflusst.

Teilnahme am PsoBest-Register

Die Teilnahme bei PsoBest ist natürlich freiwillig und kann auch jederzeit wieder beendet werden. Hautärzte, die beim Register mitmachen, sprechen ihre Patienten an, wenn sie dafür infrage kommen. Teilnehmen können Erwachsene mit mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte oder Psoriasis-Arthritis, die ein systemisches Medikament zur Behandlung ihrer Erkrankung erhalten, auf das sie neu eingestellt werden. Ist die Teilnahme gewünscht, erfolgt zunächst eine ausführliche Aufklärung und eine schriftliche Einverständniserklärung. Alle Daten für das Register werden anonym erfasst. Das bedeutet, dass Informationen zur Behandlung und Erkrankung nicht mit dem Namen des Teilnehmers oder seiner Anschrift in Verbindung gebracht werden. Patienten, die bei PsoBest mitmachen, tragen wichtige Erkenntnisse zur Behandlung von Schuppenflechte und Psoriasis-Arthritis bei. Das kommt ihnen selbst wie auch vielen anderen Menschen mit der Erkrankung zugute. Informationen zu PsoBest und auch die aktuellen Teilnehmerzahlen gibt es im Internet unter www.psobest.de.