29. August 2016

Reisen mit CED: Gut vorbereitet

Auch mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung steht Ihnen die Welt offen. Einige einfache Tipps können Ihnen das Reisen mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa erleichtern. Mehr dazu lesen Sie hier in unserer Serie „Reisen mit CED“. Im ersten Teil erfahren Sie, wie Sie Ihre Reise optimal vorbereiten.

Krankheitsaktivität im Blick

Ob Sie Ihren Urlaub lieber in gewohnter Umgebung verbringen oder ferne Länder entdecken möchten, liegt ganz bei Ihnen. Passen Sie Ihre Reiseplanung an Ihre Krankheitsaktivität an. In der schubfreien Zeit sind Ihnen nahezu keine Grenzen gesetzt. Während eines akuten Krankheitsschubs kann es jedoch sinnvoll sein, eine geplante Reise zu verschieben oder spontan auf ein näher gelegenes Reiseziel auszuweichen, wo Sie im Notfall auf eine optimale medizinische Versorgung zurückgreifen können.

Notfallplan im Gepäck

Es ist ratsam, sich vor einer Reise mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa über die Verhältnisse in Ihrem Urlaubsland zu informieren und sich für einen eventuellen Notfall zu rüsten.

  • Wie sind die Hygienestandards? Dazu zählt die Trinkwasserqualität ebenso wie die hygienischen Verhältnisse der sanitären Einrichtungen.
  • Wie sieht die medizinische Versorgung vor Ort aus? Ist dort im Notfall schnell ein Arzt verfügbar?
  • Ihr behandelnder Arzt kennt Sie und Ihre Erkrankung und kann Sie bei den Reisevorbereitungen unterstützen. Er kann Ihnen sagen, wie Sie einem akuten Krankheitsschub auf Reisen begegnen können und welche Medikamente Sie in welcher Dosierung einnehmen sollen.
  • Notieren Sie sich die Telefonnummer der Praxis und eine E-Mail-Adresse, falls während der Reise medizinische Fragen auftauchen.

Zusatzversicherung kann sinnvoll sein

Um hinterher keine bösen Überraschungen zu erleben, ist es sinnvoll, sich vor Ihrer Abreise zu informieren, ob Ihre Krankenversicherung eventuell anfallende Behandlungskosten auch im Urlaubsland und über den gesamten Reisezeitraum übernimmt. Eine Zusatzversicherung kann medizinische Leistungen über die Grundversorgung hinaus abdecken. Dazu zählen beispielsweise die Kosten für einen Krankenrücktransport. Versichern Sie sich, dass der Versicherungsschutz auch bei chronischen Erkrankungen wirksam ist.

Wie Sie sich auf einer Reise mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa vor Infektionen schützen können, lesen Sie im zweiten Teil unserer Reihe.