17. Juni 2015

Schuppenflechte – Tipps für einen unbeschwerten Sommer (Teil 2)

Warme Temperaturen und Sonnenschein heben nicht nur die Stimmung. Oft hat die Sonne auch einen positiven Einfluss auf die Beschwerden bei Schuppenflechte. Zu viel des Guten kann jedoch schädlich sein. Lesen Sie im zweiten Teil unserer Serie, was Sie beim Thema Sonnenschutz beachten sollten und wie Sie die Sonne unbeschwert genießen können.

Gefährlicher Sonnenbrand

Zu langes oder ungeschütztes Sonnenbaden kann eine Schuppenflechte verschlimmern und der Haut schaden. Erst recht, wenn es zu einem Sonnenbrand kommt. Dieser kann schon gesunder Haut erheblich zusetzen: Die Haut verliert Feuchtigkeit und Fette und die natürliche Hautbarriere wird geschwächt. Weitere Sonnenstrahlung kann in tiefere Hautschichten vordringen und sie schädigen. Für Menschen mit Schuppenflechte kann ein Sonnenbrand unter Umständen zum sogenannten Köbner-Effekt führen. Dieses Phänomen beschreibt das Auftreten einer Schuppenflechte oder eines neuen Herdes an bislang unbeeinträchtigten Stellen. Ausgelöst werden diese Hautschädigungen durch Chemikalien, Reibung oder Hitze – so zum Beispiel durch einen Sonnenbrand oder einen Hitzestau.

Sonnenschutz ist das A und O

Um die positiven Eigenschaften der Sonne nutzen zu können und keinen Sonnenbrand zu riskieren, sollten Sie Ihren Aufenthalt in der Sonne zeitlich begrenzen und ausgedehnte Sonnenbäder zwischen 11 und 16 Uhr vermeiden. Das A und O für ungetrübten Sonnengenuss ist der richtige Sonnenschutz. Bei der Wahl der richtigen Sonnencreme kann Sie Ihr behandelnder Arzt ausführlich beraten und Ihnen einen auf Ihren Hauttyp abgestimmten Schutz empfehlen. Grundsätzlich wird dabei zwischen Produkten mit einem chemischen und einem mineralischen UV-Filter unterschieden. Chemische Filter dringen in die Haut ein. Sie nehmen Sonnenstrahlung auf und wandeln sie in Wärme um. Mineralische dagegen bleiben an der Oberfläche und reflektieren dort die Strahlung. Verwenden Sie nach Möglichkeit Sonnenschutz mit UVA- und UVB-Filtern und tragen Sie diesen mindestens 30 Minuten vor dem Sonnenbad großzügig auf den gesamten Körper auf. Erneuern Sie den Schutz regelmäßig, besonders nach dem Baden oder wenn Sie stark schwitzen. Bedenken Sie, dass die Sonnenstrahlung auch im Schatten oder bei bedecktem Wetter noch stark sein kann und greifen Sie auch hier zur Sonnencreme.