9. Dezember 2015

Fit mit Schuppenflechte – Sport kräftigt Bewegungsapparat (Teil 4)

Sind von einer Schuppenflechte auch die Gelenke in Mitleidenschaft gezogen, kommt regelmäßigem Sport eine weitere wichtige Aufgabe zu: der Erhalt der Beweglichkeit. Mehr dazu lesen Sie im vierten Teil unserer Reihe „Fit mit Schuppenflechte“.

Gelenke in Mitleidenschaft

Von einer Psoriasis-Arthritis spricht man, wenn die Hautveränderungen der Schuppenflechte mit entzündeten Gelenken einhergehen. Für Menschen mit einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung ist Sport besonders wichtig. Regelmäßiges Training verbessert nicht nur Kraft, Ausdauer und Kondition, sondern kann darüber hinaus dabei helfen, die Beweglichkeit zu erhalten. Während eines akuten Krankheitsschubs können Muskeln, Kapseln, Sehnen, Bänder und Knochen an Substanz verlieren. In der Folge kann es zu einer Beeinträchtigung von Kraft und Koordination kommen. Kann man die eigentliche Entzündung heute durch eine entsprechende Therapie meist schnell in den Griff bekommen, bleibt diese Schwächung des Bewegungsapparates bestehen. Das kann Folgeschäden nach sich ziehen, die sich langfristig negativ auf Lebensqualität und Mobilität auswirken können. In Verbindung mit einer physiotherapeutischen Behandlung kann moderate Bewegung diesem Prozess entgegenwirken und die Bewegungsfähigkeit erhalten.

Bewegen ja, überlasten nein

Akut entzündete Gelenke sollten zwar weiterhin bewegt, jedoch keinesfalls überlastet werden. Ist die Entzündung völlig abgeklungen, sollte das betroffene Gelenk zunächst stabilisiert werden, bevor es wieder voll belastbar ist. Welche Sportart am besten geeignet ist, hängt ganz davon ab, welche Gelenke betroffen sind, in welchem Ausmaß Entzündungen auftreten und wie aktiv die Erkrankung ist. Der behandelnde Rheumatologe oder Physiotherapeut kann Sie dazu ausführlich beraten. Diese beiden sind auch die richtigen Ansprechpartner, wenn es um Häufigkeit und Intensität Ihres Trainings geht.

Welche Auswirkungen Sport auf die Schuppenflechte selbst haben kann, lesen Sie in der Fortsetzung unserer Serie.