30. November 2016

Bewegungstipp Skilanglauf – Training für Einsteiger (Teil 5)

Es ist nicht besonders schwierig, die richtige Technik beim Skilanglauf zu erlernen. Hat man sich jedoch erst einmal an einen falschen Bewegungsablauf gewöhnt, ist es nicht einfach, diesen wieder zu korrigieren. Daher sollten sich Einsteiger die richtige Technik von einem erfahrenen Trainer zeigen lassen. Mit einer guten Anleitung kommen Sie schnell in Schwung.

Mehr zum Langlauftraining für Einsteiger lesen Sie im fünften Teil unserer Serie „Bewegungstipp Skilanglauf“.

Immer im Gleichgewicht bleiben

Bevor es im Laufschritt durch die Loipe geht, sollten sich Einsteiger erst einmal an ihr neues Sportgerät gewöhnen. Für das Langlaufen braucht man ein gutes Gleichgewichtsgefühl. Das können Sie bereits im Vorfeld ohne Skier trainieren. Stellen Sie sich dazu gerade hin. Heben Sie Ihre Beine abwechselnd an und führen Sie kreisende Bewegungen aus. Bevor es auf die Skier geht, gehört zum Langlauftraining für Einsteiger auch ein lockeres Aufwärmen. Ihr Skilehrer oder Physiotherapeut kann Ihnen dazu einige einfache Übungen zeigen.

Gelenkschonende Laufvariante: Diagonaltechnik

Als Langlauftraining für Einsteiger ist der klassische Laufstil, die Diagonaltechnik, am besten geeignet. Er ist leichter zu erlernen als das Skating. Zudem gilt er als gelenkschonend, wenn er korrekt ausgeführt wird, was ihn auch zur richtigen Laufvariante für Menschen mit Rheuma macht. Die klassische Technik wird in der Regel in einer gespurten Loipe gefahren. Dazu gleitet man abwechselnd auf einem Bein. Mit dem anderen Bein drückt man sich ab. Der optimale Punkt, an dem man sich mit dem Bein abdrückt, liegt unterhalb des Körpers. Gleichzeitig mit dem Abstoßen wechselt man die Belastung und legt das Gewicht auf den Gleitski. Die Arme werden in der sogenannten Kreuzkoordination diagonal zu den Beinen bewegt. Das heißt, wird ein Bein nach vorn bewegt, geht auch der gegenüberliegende Arm nach vorn. Im Grunde ähnelt diese Lauftechnik dem Bewegungsablauf beim Gehen oder Laufen, mit dem Unterschied, dass nach dem Abstoßen eine Gleitphase folgt. Neben dem korrekten Bewegungsablauf vermittelt ein Trainer weitere grundlegende Techniken wie Bremsen, Spurwechsel oder Kurvenfahren. Erst wenn Sie diese beherrschen, können Sie sich sicher in der Loipe bewegen.

Nach dem Langlauftraining für Einsteiger stellen wir Ihnen im nächsten Teil unserer Reihe „Bewegungstipp Skilanglauf“ die Skatingtechnik näher vor. Lesen Sie, was Sie dabei beachten sollten.