11. Mai 2016

Bewegungstipp Wandern – Alpenwanderung mit Bilderbuch-Panorama (Teil 9)

Nachdem Sie Ihre Kondition und Fitness bereits in unseren beiden Mittelgebirgs-Touren auf die Probe stellen konnten, geht es im neunten Teil unserer Reihe „Bewegungstipp Wandern“ etwas höher hinaus. Unsere Wanderung auf den Hohen Kranzberg eröffnet Ihnen einen atemberaubenden Blick auf die alpine Bergwelt. Und das ganz ohne Steigeisen und Klettergurt.

Hoher Kranzberg im Wettersteingebirge

Der Hohe Kranzberg ist Teil des Wettersteingebirges. Die Gebirgsgruppe gehört zu den Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Mit seiner Höhe von 1.391 Metern ist der Hohe Kranzberg im Vergleich zu seiner alpinen Nachbarschaft ein eher kleiner Berg. Er befindet sich westlich von Mittenwald und verfügt über zahlreiche Wanderwege. Ausgangspunkt für viele Touren ist der Parkplatz des Sessellifts auf 980 Metern. Hier startet auch unsere Rundwanderung. Die leichte Tour ist zwar technisch nicht anspruchsvoll, fordert aber bei einer Strecke von 13 Kilometern und etwa vier Stunden Gehzeit ein wenig Ausdauer. Etwa 450 Höhenmeter gilt es unterwegs zu überwinden.

Umliegende Gipfel zum Greifen nah

Vom Parkplatz aus führt unser Weg links an der Talstation des Kranzberg-Sessellifts vorbei. Die Beschilderung zum Hohen Kranzberg weist Ihnen den Weg. Folgen Sie zunächst dem Verlauf der Sesselbahn nach oben. Nach der Bergstation geht es weiter in Richtung Gipfel. Über den gut ausgebauten Forstweg ist bei mäßiger Steigung ein angenehmer Aufstieg möglich. Etwas unterhalb des Gipfels passieren Sie das Kranzberghaus. Auf dem Gipfel selbst erwartet Sie ein umwerfendes 360°-Panorama. Hier sind Sie umgeben von Bergen: Jochberg, Benediktenwand, Karwendel-Westkamm, Arnspitzen, Dreitorspitzen, Alpspitze, Wank, Hohe Kisten und der Herzogstand sind zum Greifen nah. Für diesen Ausblick sollten Sie sich reichlich Zeit nehmen, bevor es, wiederum vorbei am Kranzberghaus, zurück ins Tal geht. Unser Weg führt nun rechts am Haus vorbei in Richtung Ferchensee. Nach etwa 30 Minuten erreichen Sie eine Abzweigung, an der Sie nach rechts auf einen breiten Forstweg in Richtung Lautersee abbiegen. Sie kommen am Ferchensee vorbei, an dessen Ende Sie den Forstweg verlassen, um dem schmalen Weg auf der rechten Seite zu folgen. Dieser führt Sie zum Lautersee. Hier halten Sie sich links. Der Weg führt vorbei am Café Seeblick. Nun folgen Sie der Beschilderung „Mittenwald – Kranzberg Sessellift“. Am Ende des Lautersees führt linker Hand ein Geopfad, der über verschiedene Gesteinsarten informiert, zurück zum Parkplatz. Weitere Informationen zur Rundwanderung auf den Hohen Kranzberg finden Sie unter www.bergtour-online.de.

Sesselbahn und geführte Wanderungen

Sollte Ihnen der Aufstieg zu beschwerlich sein, können Sie das erste Stück der Wanderung natürlich auch mit dem Sessellift zurücklegen. Über Öffnungszeiten und Preise der Kranzberg-Sesselbahn informiert die Webseite www.alpenwelt-karwendel.de. Zahlreiche Gastgeber in der Region bieten zudem geführte Wanderungen an. Informationen hierzu sowie ein Verzeichnis der Gastgeber und weitere Angebote können Sie hier ebenfalls nachlesen.

Im nächsten und zugleich letzten Teil unserer Serie führen wir Sie an ein tiefblaues Bergjuwel: den Seebensee.